Hans Geiger

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Wilhelm Geiger, genannt „Hans“, (* 30. September 1882 in Neustadt an der Weinstraße; † 24. September 1945 in Potsdam) war ein deutscher Physiker und Entwickler der Geigerzählers.

Geschichte

Hans Geiger erfand 1913 den Spitzenzähler und gemeinsam mit dem Physiker Walter Müller im Jahr 1928 das Geiger-Müller-Zählrohr. Heute ist das Strahlungsanzeigegerät in der Atomphysik als Geigerzähler bekannt.

Geiger gilt als Vater der Physik der Elementarteilchen. Er wies nach, dass die Ordnungszahl eines chemischen Elements die Kernladungszahl angibt.

Nach Kriegsende 1945 beschlagnahmte die sowjetische Militärregierung das Haus Geigers in Potsdam, da es im Sperrkreis der Potsdamer Konferenz der alliierten Siegermächte lag. Geiger starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus und wurde auf dem Neuen Friedhof bestattet.

Weblinks