Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Museum, im Sommer 2008

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (kurz HBPG) befindet sich in der Innenstadt von Potsdam, in der Schloßstraße 12 und Am Neuen Markt 9, im ehemaligen Kutschpferdestall. Es ist ein offenes Forum für die aktive Beschäftigung mit der Geschichte von Brandenburg und Preußen.

Weitere Details

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte bietet die Dauerausstellung „Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen“, sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen. Die Geschichte wird durch moderne Medien und historischen Originalobjekten aus den Museen und Sammlungen Brandenburgs erlebbar. Das Haus soll ein Ort der Begegnung, des Dialogs sowie der Freizeit und Unterhaltung sein. Es bietet einen zentralen Anlaufpunkt in Potsdams historischer Mitte. Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte kooperiert unter anderem mit dem Potsdam-Museum, der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum, der Stiftung Stadtmuseum Berlin sowie dem Kulturzentrum Zamek in Posen.

Bei der Dauerausstellung Brandenburg und Preußen wird unter anderem ein interaktives Stadtmodell von Potsdam im Jahr 1912 und Objekten aus dem Alltag gezeigt.

Weblinks