Havel

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Havel bei Hermannswerder, im Sommer 2010

Die Havel ist das größte Gewässer, welches durch Potsdam fließt. Sie wird unter anderem von der Langen Brücke, der Humboldt-Brücke und der Glienicker Brücke überspannt. An der Langen Brücke befindet sich auch die Freundschaftsinsel, welche von der Alten Fahrt und der Neuen Fahrt umflossen wird.

Vergleiche dazu: Potsdamer Havel

Weitere Details

Die Havel mit ihren zahlreichen Seen bietet großartige Voraussetzungen für Wassersportler. Sie entspringt in Mecklenburg-Vorpommern und mündet in Sachsen-Anhalt in die Elbe, dabei durchläuft sie zahlreiche Seen. Auf Potsdamer Gebiet sind es der Tiefe See und der Templiner See.

Trotz der Länge von 325 Kilometer überwindet sie nur einen Höhenunterschied von 40,6 Meter. Die direkte Entfernung von der Quelle bis zu ihrer Mündung beträgt nur 69 Kilometer.

Ihre größten Nebenflüsse sind die Spree, Rhin, Dosse und Nuthe. Dabei ist sie selber der längste rechtsseitige Nebenfluss der Elbe. Sie durchquert das größte Feuchtgebiet Europas.

Politiker planen jedoch, die Havel auszubauen, was Umweltschützer als Zerstörung der einzigartigen Natur bezeichnen.

Weitere Bilder

Weblinks

  • Havel – Artikel bei der Wikipedia