Hotel am Großen Waisenhaus

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gebäude um 2006

Das Hotel am Großen Waisenhaus befindet sich in der Lindenstraße 28/29 in der Innenstadt von Potsdam. Das Gebäude ist 88 Meter lang und ist in drei Geschosse aufgeteilt, wobei das 2. Obergeschoß das Dachgeschoß bildet.

Geschichte

Das aus sechs Einzelhäusern bestehende Gebäude wurde im Auftrag von Friedrich II. im Jahr 1753 von Jan Bouman erbaut. Es diente als Kaserne für seine beweibten (verheirateten) Grenadiere. Im Jahr 1820 erwarb das Große Militärwaisenhaus die 6 Häuser. Durch einen umfangreichen Umbau wurden die Häuser vereinig. Dadurch entstand der noch heute bestehende 80 Meter lange Flur im 2. Obergeschoß. Zudem wurde ein Treppenhaus im Hof angefügt. Für über 100 Jahre sollte nun ein Lazarett für die Waisenhauskinder in dem Haus untergebracht sein.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden bis 1949 hauptsächlich Flüchtlingskinder in dem Haus aufgenommen. Als im Jahr 1952 die Waisenhausstiftung aufgelöst wurde, nutze die Zeitung Brandenburgische bzw. Potsdamer Neueste Nachrichten die Räumlichkeiten. Ab 1992 waren hier eine Suppenküche der Volkssolidarität, der Stadtjugendring und andere Einrichtungen tätig. Am 1. April 2011 eröffnete nach entsprechenden Baumaßnahmen das Hotel seine Pforten.

Weblinks