Neustädter Havelbucht (Gewässer)

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostseite der Neustädter Havelbucht im Sommer 2010

Die Neustädter Havelbucht in Potsdam ist eine Ausbuchtung der Havel. Sie trennt den südwestlichen Teil der Innenstadt von der Brandenburger Vorstadt. Der Süden der Bucht wird durch die Insel Untere Planitz und der Templiner Brücke begrenzt.

Geschichte

Ursprünglich war die Neustädter Havelbucht größer. In den 1960er Jahren wurde der nördliche Teil zugeschüttet. Dadurch war es endlich möglich die Breite Straße mit der Zeppelinstraße zu verbinden, um den Anforderungen des wachsenden Straßenverkehrs Rechnung zu ragen. Der einstige Uferverlauf kann durch die schlangenförmige Bebauung des Wohngebietes Neustädter Havelbucht nachfolzogen werden.

Quellen

  • „Von der kurfürstlichen Landschaftsallee zur sozialistischen Magistrale - die Wilhelm-Külz-Straße“; Herausgeber: Potsdam Museum - Heft 29, Potsdam, 1988