Schäfersee

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Baggersee (Teilansicht) im Juli 2012

Der Schäfersee, auch unter der alten Bezeichnung Baggersee am Stern bekannt, befindet sich am Rand des Potsdamer Wohngebietes Am Stern, an der Grenze zum Schlaatz. Er liegt nördlich der Nuthe-Schnellstraße und östlich der Wetzlarer Straße, im Südwesten des Wohngebietes.

Der 3,8 Hektar große See ist ein kleines Naherholungsgebiet, der das ganze Jahr über von den Anwohnern gerne besucht wird. Im Sommer lädt er zum Baden ein. Im Winter trifft man hier nicht selten Menschen beim Eisbaden und Spaziergänger. Auch Angeler nutzen gern dieses Gewässer.

Geschichte

Auf dem Gebiet des heutigen Schäfersees wurde bis in die 1990er Jahren Kies für den Bau des Wohngebietes Am Schlaatz abgebaut. Um den Schlaatz in der Nuthe-Niederung bauen zu können, mussten dafür große Mengen Kies bewegt werden. Dabei wurde von der hiesigen Kiesgrube Kies über eine Rohrleitung zum Schlaatz gespült. Nachdem die Pumpen für das Grundwasser abgestellt wurden, lief die Grube voll. Es entstand ein Baggersee, der auch heute noch so genannt wird.

Nachdem der See entstanden war, eroberte sich still und heimlich die Natur das Gelände zurück. Im Laufe der Jahre entdeckten dann immer mehr Potsdamer den kleinen See als freie Badestelle für sich, woraufhin auch ein befestigter Weg um den See angelegt und der See damit zu einem Naherholungsgebiet wurde.

Details

Der See wird von Bäumen umstanden, die teilweise bis an das Ufer reichen. Gerade im östlichen Teil gibt es so viele Bäume, daß der Eindruck und die Atmosphäre eines Waldsees entsteht. Durch die Bäume und das an manchen Stellen steile Ufer kann kein zusammenhängender Strand gebildet werden. Somit entstanden mehrere kleine und größere Badestellen mit zum Teil romantischen kleinen Plätzen. Neben den schattigen Bereichen gibt es auch größere Wiesen, auf denen sich die Badegäste bräunen lassen können. Der einzige Nachteil am Schäfersee ist, daß es keinerlei sanitäre Einrichtungen gibt. Auch ein gastronomisches Angebot fehlt. Doch gerade das kann auch ein Vorteil sein: der Kommerz mit seinen vielen Nachteilen bleibt fern.

Quellen