Am Nuthestrand

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Siedlung Am Nuthestrand gehört zum Potsdamer Stadtteil Waldstadt.

Die Siedlung wurde von 1934 bis 1938 als Selbsthilfe-Siedlung errichtet. Zu ihr gehören Häuser in den Straßen Meisenweg und Am Stadtrand, die durch den Architekten Reinhold Mohr (1882–1978) geplant wurden. Der aus dem Süddeutschen stammende Architekt verwirklichte hier das größte Ensemble von Berg- und Bauern-Architektur außerhalb Baden-Württembergs. Mohr gilt jedoch zu Recht als Architekt der Klassischen Moderne. So verfolgte die Siedlung einen sozialen Ansatz. Der Bau schaffte Arbeit, die Gärten sollten der Selbstversorgung dienen. Die Wohnungen wurden von erwerbslosen Handwerkern gebaut und anschließend unter ihnen verlost. Damit sollte Pfusch verhindert werden. Das gleiche Prinzip wurde in der Siedlung „Am Stadtrand“ angewendet. Beide Siedlungen stehen etwa seite der Wende unter Denkmalschutz.