Amundsenstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Amundsenstraße führt heute von dem Ortsteil Eiche über Bornstedt bis nach Nedlitz. Dabei verbindet sie die Kaiser-Friedrich-Straße mit der Nedlitzer Straße (Bundesstraße  2) im Norden Potsdams, an der Nedlitzer Südbrücke kurz vor Neu Fahrland.

Die Amundsenstraße wurde 1912 als vierreihige Platanenallee angelegt, damit der damalige Kaiser Wilhelm II. von seiner Sommerresidenz, dem Neuen Palais, direkt zu seinem Truppenübungsplatz in der Döberitzer Heide fahren konnte. Dementsprechend wurde die Straße als Döberitzer Herrstraße bezeichnet.

Quellen

  • * Die Straßennamen der Stadt Potsdam. Geschichte und Bedeutung – Dokument vom „Studiengemeinschaft Sanssouci e.V.“; Autor: Klaus Arlt; Potsdam, 1999
  • Wimmer, Clemens Alexander: Gartenkunst in Bornstedt. In: Krongut Bornstedt, be.bra Verlag S. 129 ISBN 978-3-937233--55-0
  • „Plan der Residenzstadt Potsdam und Umgebung“, Stadtvermessungsamt Potsdam, Druck: Berliner Lithographisches Institut, Berlin, 1912