Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Refraktor-Gebäude auf dem Babelsberg im Frühjahr 2009

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam, kurz AIP, ist eine Stiftung privaten Rechts und eine Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Das Institut hat seinen Hauptsitz im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, in der Straße An der Sternwarte 16.

Zum Institut gehört das Sonnenobservatorium Einsteinturm und der Große Refraktor im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Telegrafenberg.

Geschichte

Das Institut wurde im Jahr 1992, als Nachfolger des Zentralinstituts für Astrophysik der Akademie der Wissenschaften der DDR, gegründet. Die Geschichte dieser Brandenburger Forschungseinrichtung geht aber bis zur im Jahr 1700 gegründeten Berliner Sternwarte zurück. Ihr gehörten einige der bedeutendsten Astrophysiker an.

Forschungsgebiete

Die Forschungsgebiete umfassen die Hauptfelder der Astronomie und Astrophysik, von der Sonnen- und Sternphysik über die Stern- und Galaxienentstehung bis hin zur Kosmologie. Eine wichtige Rolle spielt dabei – als verbindende Elemente – die stellaren und kosmischen Magnetfelder (Magneto-Hydrodynamik) und die Gravitation. Weiterhin ist das Institut Partner des Large Binocular Telescope in Arizona. Es errichtet robotische Teleskope auf Teneriffa und in der Antarktis, entwickelt astronomische Instrumentierungen für Großteleskope wie dem Very Large Telescope (VLT) von der Europäische Südsternwarte (ESO) und arbeitet auf dem Gebiet der E-Science.

Weblinks