Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Attentat auf Hitler fand am 20. Juli 1944 statt. Es war der Versuch, den Diktator Adolf Hitler zu beseitigen, um einen Machtwechsel herbei zu führen. Dabei beteiligten sich auch zahlreiche Potsdamer Personen an dem Umsturzversuch, welcher jedoch misslang.

Zu ihnen gehörten Georg-Sigismund von Oppen, der in dem Landhaus Höhenstraße 1-2 lebte, sowie Felicitas von Luckhardt, die als Frau des deutschen Gesandten in Albanien in der Schwanenallee 5 wohnte. Auch die Familie von Tresckow und Jakob Kaiser waren am Widerstand gegen Adolf Hitler beteiligt. Fritz von der Lancken und Hermann Maaß gehörten zu den 89 Menschen, die nach dem 20. Juli 1944 für ihre Beteiligung an der Verschwörung hingerichtet wurden. Ein Treffpunkt der Verschwörer war auch das Wohnhaus in der Leiblstraße 5. Dort wohnten, in einer Doppelhaushälfte, der aus dem Dienst entlassene Diplomat Eduard Bückling und Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld. Mit Berthold Schenk Graf von Stauffenberg planten sie in ihrem Wohnhaus die Machtübernahme am Tag X. Schwanenfeld und Stauffenberg bezahlten dafür mit ihrem Leben.

Die meisten Teilnehmer am Umsturzplan waren Offiziere aus dem Infanterie-Regiment 9.

Potsdamer Teilnehmer am Umsturzversuch

  • Dietloff von Arnim-Rittgarten (1876 - 1945) - Leiter des Brandenburgischen Provinzialverbandes
  • Gottfried von Bismarck-Schönhausen (1901 - 1949) - Regierungspräsident Potsdam
  • Hans-Jürgen Graf von Blumenthal (1907 - 1944) - Oberleutnant
  • Hasso von Boehmer (1904 - 1945) - Oberstleutnant i.G.
  • Axel Freiherr von dem Bussche-Streithorst (1919 - 1993) - Major
  • Wilhelm Dieckmann (1893 - 1944) - Hauptmann d. R., Archivar
  • Hans Karl Fritzsche (1914 - 1999) - Hauptmann
  • Helmuth von Gottberg (1914 - 1998) - Oberleutnant
  • Ludwig Freiherr von Hammerstein-Equord (1919 - 1996) - Oberleutnant
  • Carl-Hans Graf von Hardenberg-Neuhardenberg (1891 - 1958) - Oberstleutnant i.G.
  • Paul von Hase (1898 - 1944) - Generalleutnant
  • Friedrich Karl Klausing (1920 - 1944) - Hauptmann
  • Ewald Heinrich von Kleist (1922 - 2013) - Infanterieleutnant
  • Fritz von der Lancken (1890 - 1944) - Oberstleutnant
  • Hans Otfried von Linstow (1899 - 1944) - Oberst i.G.
  • Ferdinand Freiherr von Lünick (1888 - 1944) - Jurist, Oberpräsident von Westfalen, Major d. R.
  • Hermann Maaß (1897 - 1944) - sozialdemokratischer Politiker
  • Georg-Sigismund von Oppen (1923 - 2008) - Leutnant
  • Kurt Freiherr von Plettenberg (1891 - 1945) - Oberlandforstmeister und Major
  • Louis Ferdinand von Preußen (1907–1994) - Chef des Hauses Hohenzollern (seit 1951)
  • Hermann Priebe (1907 - 1997) - Agrarwissenschaftler, Hochschullehrer
  • Albrecht Mertz von Quirnheim (1905 - 1944) - Oberst
  • Alexis Freiherr von Roenne (1903 - 1944) - Oberst
  • Fritz-Dietloff Graf von der Schulenburg (1902 - 1944) - Oberleutnant d. R.
  • Gerd von Tresckow (1899 - 1944) - Oberstleutnant
  • Henning von Tresckow (1901 - 1944) - Generalmajor
  • Adam von Trott zu Stolz (1909 - 1944) - Legationsrat, Jurist
  • Hans-Alexander von Voß (1907 - 1944) - Oberstleutnant i. G.
  • Joachim Wilhelm Freiherr von Willisen (1900 - 1983) - Hauptmann d. R.

Weblinks