Beethoven-Lyzeum

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das ehem. Beethoven-Lyzeum im Mai 2007

Das ehemalige Beethoven-Lyzeum im Potsdamer Stadtteil Babelsberg befindet sich in der Rudolf-Breitscheid-Straße und wird seit dem Jahr 1907 vollständig als Schule genutzt. Vor der Nutzung als Schule war das Gebäude das Rathaus von Neuendorf. Heute befindet sich in dem Gebäude die evangelische Grundschule Babelsberg. Sie wird getragen von der Hoffbauer-Bildung, einer Tochtergesellschaft der Hoffbauer-Stiftung.

Geschichte

Ursprünglich saß der Gemeindevertreter im sogenannten Lehnschuzenhaus auf dem Neuendorfer Anger Nummer 13. Das Rathaus Neuendorf wurde in den Jahren 1894 und 1895 in der damaligen Lindenstraße errichtet. Das schlichte rote Backstein-Gebäude erhielt kurze Zeit später einen Anbau, in dem ab dem Jahr 1905 das Beethoven-Lyzeum (eine Höhere-Töchter-Schule) untergebracht wurde. Als Nowawes und Neuendorf im Jahr 1907 zu einer Gemeinde vereint wurden, verlor das Rathaus Neuendorf seine Bedeutung, da alle kommunalen Angelegenheiten von da an im damaligen Rathaus Nowawes bearbeitet wurden. Das Neuendorfer Rathausgebäude wurde nun komplett als Schulhaus genutzt.

Nach der Schulreform in der sowjetischen Besatzungszone wurde das Lyzeum nicht mehr betrieben. In das Gebäude zog später eine kommunale Berufschule ein. Nach dem Jahr 1990 wurde in dem Gebäude ein Oberstufenzentrum und eine Fachschule für Fotografie eingerichtet.

Weblinks

Quellen

  • „Potsdam-Lexikon, Stadtgeschichte von A bis Z“; Verlag für Berlin-Brandenburg; 2010; ISBN 978-3-942476-03-4