Behlertstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Gotische Bibliothek, im Frühling 2003

Die Behlertstraße verbindet die Berliner Vorstadt mit der Nauener Vorstadt von Potsdam. Sie beginnt an der Kreuzung zur Humboldt-Brücke, Berliner Straße und Gutenbergstraße, führt am Neuen Garten sowie an der Christuskirche vorbei, und endet an der Friedrich-Ebert-Straße vor dem Rathaus.

Die Straße wurde nach dem Fährmann Paul Behlert benannt.

Geschichte

Den Vorläufer der Behlertstraße gab es bereits im Mittelalter, wurde jedoch erst im Jahr 1553 als Veiddam erwähnt. Dieser Weidendamm wurde auch als Witam bezeichnet und umfaßte nur den östlichen Teil der heutigen Straße. Mit der Entwässerung des umliegenden Sumpfgebietes durch den Behlertgraben, welcher an der Gotischen Bibliothek begann und den Heiligen See mit dem Bassinplatz verband, konnte der Damm befestigt werden. Zur Überquerung des Grabens wurde die Behlertbrücke erbaut. Straße und auch die Brücke wurden nach dem Fährmann Paul Behlert benannt.

Quellen

  • „Potsdam-Lexikon, Stadtgeschichte von A bis Z“; Verlag für Berlin-Brandenburg; 2010; ISBN 978-3-942476-03-4