Bendastraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Bendastraße (früher „Kirchstraße“ genannt) befindet sich in Babelsberg und gehörte zu den ersten Straßen von Nowawes.

Geschichte

In der Planung der Kolonie Nowawes ist diese Straße bereits mit eingezeichnet. Ursprünglich diente sie als sogenannte Laufgasse der Verbindung zwischen dem Friedrich-Kirch-Platz (heute Weberplatz) und der Lindenstraße (später Rudolf-Breitscheid-Straße). Wann die erste Bebauung der Ackerflächen in der Kirchstraße erfolgte, ist nicht genau bekannt. Es dürfte aber in der Mitte des 19. Jahrhunderts, dem Beginn der zweiten Bauphase in Nowawes.

Da die Straße zum damaligen Friedrich-Kirch-Platz führte, hieß sie einst „Kirchstraße“. Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 wurde sie in „Herbert-Ritter-Straße“ umbenannt - nach dem Jungkommunisten Herbert Ritter, der 1931 in unmittelbare Nähe auf dem Weberplatz erschossen wurde. Anfang der 1990er Jahre wurde die Straße nach dem Hofmusiker Franz Benda in die „Bendastraße“ umbenannt.

Quellen

  • „Neuendorf-Nowawes-Babelsberg – Stationen eines Stadtteils“ – Geiger-Verlag, Horb am Neckar, 2000; ISBN 3-89570-653-1