Bertinistraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Villa Bertini, im Sommer 2006

Die Bertinistraße befindet sich – zusammen mit dem Bertiniweg – in der Nauener Vorstadt von Potsdam, am Ufer des Jungfernsees. Die Straße wurde etwa im 19. Jahrhundert angelegt und nach dem Gastwirt Alberto Bertini benannt.

Geschichte

Der Namensgeber Alberto Bertini lebte hier bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts. Er besaß ganz am Ende der späteren Straße einen Weinberg und ein beliebtes Lokal, nachdem die Gäste vom „Weg nach Bertini“ sprachen. Später wurde der Weg, ab der Großen Weinmeisterstraße und der Meierei, in die „Bertinistraße“ und dahinter in den „Bertiniweg“ umbenannt.

In der Bertinistraße wurde 1876 das erste Wasserwerk Potsdams erbaut.

Weil mit Otto von Mendelssohn Bartholdy (Villa Mendelssohn), Louis Hagen (Villa Louis Hagen) und Herbert Gutmann (Gutmann-Villa) gleich drei Bankiers hier lebten, wurde die Bertinistraße früher auch „Bankiersstraße“ genannt.

Weitere Details

Die Straße lädt zu einer Entdeckungsreise zwischen Orient und Moderne ein. Sie ist die Weiterführung der Straße Am Neuen Garten und führt dabei am Ufer des Jungfernsees entlang. Lage, Grundstücksgröße und Ausstattung der hier stehenden Villen suchen in Potsdam ihresgleichen.

Quellen