Bezirk Potsdam

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Bezirk Potsdam war der flächenmäßig größte der 14 Bezirke in der ehemaligen DDR, die im Zuge der Verwaltungsreform 1952 gebildet wurden. Bezirkshauptstadt war die Stadt Potsdam.

Geographie

Der Bezirk setzte sich aus den beiden Stadtkreisen Potsdam und Brandenburg an der Havel sowie aus 15 Landkreisen zusammen. Dies waren die Kreise Belzig, Brandenburg an der Havel, Gransee, Jüterbog, Königs Wusterhausen, Luckenwalde, Nauen, Neuruppin, Oranienburg, Potsdam, Pritzwalk, Rathenow, Wittstock und Zossen. Mit Ausnahme des Kreises Perleberg (heute Landkreis Prignitz) umfasste der Bezirk somit den westlichen Teil des 1990 wieder gebildeten Landes Brandenburg.

Der Bezirk umfasste eine Fläche von 12.568 Quadratkilometer und zählte 1989 etwa 1.123.800 Einwohner. Die im Bezirk zugelassenen Kraftfahrzeuge trugen Kennzeichen, die mit den Buchstaben D oder P begannen.

Geschichte

Die 1952 in der DDR durchgeführte Verwaltungsreform hatte die Auflösung der Länder und die Bildung von Bezirken zur Folge. Die Bezirke sollten die Aufgaben der mittleren Verwaltung erfüllen und waren in der Verwaltungshierarchie auf der Ebene zwischen Staat und Kreis angesiedelt. Nach den Vorgaben der Verwaltungsreform wurde am 25.07.1952 der Bezirk Potsdam gebildet.

Die Ausdehnung des Bezirkes Potsdam war sehr stark durch das nahe Berlin (West) bestimmt. So war vorgesehen, dass lediglich ein Bezirk mit der Grenzsicherung nach Westberlin betraut sein sollte, so dass diese Grenzlinie komplett den Bezirk Potsdam zugewiesen wurde. Andererseits gingen die Kreise Bernau, Prenzlau und Templin, die ursprünglich dem Bezirk Potsdam zugeordnet werden sollten, an andere Bezirke. Grund hierfür war, dass bei Fahrten in die Bezirksstadt es nötig gewesen wäre, das Gebiet von Berlin (West) zu durchfahren oder einen großen Umweg in Kauf zu nehmen.

Zudem wurde der Kreis Westprignitz zwischen den Bezirken Schwerin und Potsdam geteilt. Die Ursache lag in dem Umstand, dass dieser Kreis im Bereich der Stadt Lenzen an der Elbe eine Grenze zur Bundesrepublik Deutschland aufwies und der Bezirk Potsdam nicht noch Anteil an einer weiteren Grenzlinie haben sollte.

Zur Wiedervereinigung am 03.10.1990 wurde der Bezirk Potsdam, wie alle anderen Bezirke auch, aufgelöst. Das Bezirksgebiet ging komplett im wieder gegründeten Land Brandenburg auf.

Weblinks