Brandenburger Linux-Infotag: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Belege: +zurückhaltenden (oder ‚dezenten‘) Hinweis zum offenbar falschen Datum, siehe auch letzte Änderung zur Installparty am 22.11.201_5_)
(hauptsächlich die Uplug-Inhalte nach „Potsdamer Linux User Group“ ausgelagert)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
Der fünfte Brandenburger Linux-Infotag fand am 1. November 2008, unter dem Motto „Mikrowelten“, in den Räumlichkeiten vom Institut für Informatik, an der [[Universität Potsdam]] im Komplex Griebnitzsee, statt.
 
Der fünfte Brandenburger Linux-Infotag fand am 1. November 2008, unter dem Motto „Mikrowelten“, in den Räumlichkeiten vom Institut für Informatik, an der [[Universität Potsdam]] im Komplex Griebnitzsee, statt.
  
Am 21. November 2009 setzte der sechste Brandenburger Linux-Infotag, unter dem Motto „Freiheit zum Anfassen“, den Schwerpunkt auf Linux und freie Software in der Bildung. Zu diesem und anderen Themen riefen die Veranstalter Linux-Gruppen, freie Software-Projekte, aber auch kommerzielle Anbieter aus dem Bereich „Open Source“ (englisch für „Quelloffene Software“) dazu auf, sich im Rahmen des sechsten Brandenburger Linux-Infotages zu präsentieren. Dies geschah wieder wie üblich durch Vorträge und ähnliches sowie in einer Ausstellung zu den genannten Themen. Dabei gab es auch jede Menge Gelegenheit, miteinander zu diskutieren. Die Vereine „Brandenburger Linux User Group e.V.“ (kurz „BraLUG“) und „Potsdamer Linux User Group e.V.“ (ursprünglich wohl ''Uni[versität]-Potsdam Linux User Group'', kurz ''UPLUG'' oder ''Uplug'', eigene Schreibung – schon mit der ersten Gründung als Hochschul- oder ''Benutzer-Gruppe'' [englisch ''user group''] am 23.6.2002 – „upLUG“; dt. Aussprache etwa ''[u-pluk]'') luden dafür wieder – wie im Jahr 2008 – jeden Interessenten nach [[Potsdam]] zum Institut für Informatik ein, wo dieses Mal die Hörsäle im Haus 6 – der Universität Potsdam im Komplex Griebnitzsee – genutzt wurden.
+
Am 21. November 2009 setzte der sechste Brandenburger Linux-Infotag, unter dem Motto „Freiheit zum Anfassen“, den Schwerpunkt auf Linux und freie Software in der Bildung. Zu diesem und anderen Themen riefen die Veranstalter Linux-Gruppen, freie Software-Projekte, aber auch kommerzielle Anbieter aus dem Bereich „Open Source“ (englisch für „Quelloffene Software“) dazu auf, sich im Rahmen des sechsten Brandenburger Linux-Infotages zu präsentieren. Dies geschah wieder wie üblich durch Vorträge und ähnliches sowie in einer Ausstellung zu den genannten Themen. Dabei gab es auch jede Menge Gelegenheit, miteinander zu diskutieren. Die Vereine „Brandenburger Linux User Group e.V.“ (kurz „BraLUG“) und „[[Potsdamer Linux User Group e.V.]]“ (kurz ''Uplug'') luden dafür wieder – wie im Jahr 2008 – jeden Interessenten nach [[Potsdam]] zum Institut für Informatik ein, wo dieses Mal die Hörsäle im Haus 6 – der Universität Potsdam im Komplex Griebnitzsee – genutzt wurden.
  
 
Am 6. November 2010 soll der siebente Brandenburger Linux-Infotag – wie im Vorjahr in den Hörsälen im Haus 6 – stattfinden. Dieses Mal lautet das Motto „Eintritt frei“ und stärker als bei den vorangegangenen Veranstaltungen soll dabei auf ''Workshops'' (englisch für „Werkstätte“) gesetzt werden, bei denen insbesondere Linux-Ein- und -Umsteiger lernen können, wie sie gewohnte Aufgaben mit freier Software erledigen können.
 
Am 6. November 2010 soll der siebente Brandenburger Linux-Infotag – wie im Vorjahr in den Hörsälen im Haus 6 – stattfinden. Dieses Mal lautet das Motto „Eintritt frei“ und stärker als bei den vorangegangenen Veranstaltungen soll dabei auf ''Workshops'' (englisch für „Werkstätte“) gesetzt werden, bei denen insbesondere Linux-Ein- und -Umsteiger lernen können, wie sie gewohnte Aufgaben mit freier Software erledigen können.
  
Im November 2015 fällt der BLIT aus, stattdessen wird unter der Bezeichnung ''Linux Presentation Day'' (kurz ''LPD''; aus dem Englischen, zu deutsch ''Linux-Präsentationstag'') – am 11.11. von 10:00 bis 18:00 – im [[Bildungsforum]] eine ähnliche Veranstaltung auch wieder vom ''Uplug'' begleitet.
+
Im November 2015 fiel der BLIT aus, stattdessen wurde unter der Bezeichnung ''Linux Presentation Day'' (kurz ''LPD''; aus dem Englischen, zu deutsch ''Linux-Präsentationstag'') – am 11.11. von 10:00 bis 18:00 – im [[Bildungsforum]] eine ähnliche Veranstaltung auch wieder vom ''Uplug'' begleitet.
 
 
== Weitere Einzelheiten ==
 
 
 
Neben dem ''Brandenburger Linux-Infotag'' und ''Linux Presentation Day'' veranstaltet der Uplug auch hin und wieder eine sogenannte ''Linux-Installparty'' (eigene Schreibung „Linux Installparty“), im [[Kuze]], wo mit Rat und Tat Rechner mit Linux eingerichtet (oder ''installiert'') und dabei ggf. auftretende Probleme gelößt werden können.
 
  
 
== Netzverweise ==
 
== Netzverweise ==
Zeile 25: Zeile 21:
 
* [http://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburger_Linux-Infotag Brandenburger Linux-Infotag] – Abhandlung in der ''Wikipedia''
 
* [http://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburger_Linux-Infotag Brandenburger Linux-Infotag] – Abhandlung in der ''Wikipedia''
  
* [http://www.uplug.de/ UpLUG] – öffentliche Netzseite vom ''Potsdamer Linux User Group e.V.''
 
 
* [http://www.bralug.de/ BraLUG] – öffentliche Netzseite vom ''Brandenburger Linux User Group e.V.''
 
* [http://www.bralug.de/ BraLUG] – öffentliche Netzseite vom ''Brandenburger Linux User Group e.V.''
  
Zeile 43: Zeile 38:
 
* [http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Linux_Presentation_Day&oldid=147173537 Linux Presentation Day] – ''Wikipedia'' am 19.10.2015
 
* [http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Linux_Presentation_Day&oldid=147173537 Linux Presentation Day] – ''Wikipedia'' am 19.10.2015
 
* [http://www.linux-magazin.de/NEWS/Linux-Presentation-Day-in-Berlin Linux Presentation Day in Berlin] – ''Linux-Magazin'' am 30.3.2015
 
* [http://www.linux-magazin.de/NEWS/Linux-Presentation-Day-in-Berlin Linux Presentation Day in Berlin] – ''Linux-Magazin'' am 30.3.2015
 
;Linux-Installparty
 
* [http://www.uplug.de/installparty.php Installparty] – ''Uplug'' am 17.11.2015
 
* [http://www.uplug.de/events.php Veranstaltungen] – ''Uplug'' am 20.10.2015
 
 
;Uplug
 
* [http://wiki.uplug.de/index.php?page=FragenUndAnworten Fragen und Antworten] – u.a. zur Aussprache und Namensherkunft/-bedeutung; ''Uplug'' am 13.3.2014
 
* [http://www.uplug.de/news.php News] – u.a. zur Vereinsgründung; ''Uplug'' (abgerufen am 23.11.2015; zuletzt geändert angeblich am 30.9.2014)
 
  
 
[[Kategorie:Ereignisse]]
 
[[Kategorie:Ereignisse]]

Aktuelle Version vom 6. Dezember 2015, 07:32 Uhr

Der Brandenburger Linux-Infotag (kurz BLIT genannt) ist eine der größten Linux-Veranstaltung im Land Brandenburg, die seit dem Jahr 2004 jährlich statt findent.

Geschichte

Am 24. April 2004 fand der erste Brandenburger Linux-Infotag, in Brandenburg an der Havel, statt. Integriert war die Veranstaltung im „Tag der offenen Tür“ der Fachhochschule Brandenburg, welche auch die Räumlichkeiten und die notwendige Netzwerk-Infrastruktur zur Verfügung stellte. Etwa 300 Besucher fanden sich hier ein und nahmen an den zahlreichen Vorträgen und Demonstrationen teil.

In den Jahren 2004 bis 2006 fand der Brandenburger Linux-Infotag jeweils gemeinsam mit dem Tag der offenen Tür der Fachhochschule Brandenburg im Frühling statt. Im Jahr 2007 wurde die Veranstaltung in den Herbst verschoben, der Veranstaltungsort blieb jedoch gleich. Es gab jeweils ein umfangreiches Vortragsprogramm, einige Aussteller sowie ein Rahmenprogramm.

Der fünfte Brandenburger Linux-Infotag fand am 1. November 2008, unter dem Motto „Mikrowelten“, in den Räumlichkeiten vom Institut für Informatik, an der Universität Potsdam im Komplex Griebnitzsee, statt.

Am 21. November 2009 setzte der sechste Brandenburger Linux-Infotag, unter dem Motto „Freiheit zum Anfassen“, den Schwerpunkt auf Linux und freie Software in der Bildung. Zu diesem und anderen Themen riefen die Veranstalter Linux-Gruppen, freie Software-Projekte, aber auch kommerzielle Anbieter aus dem Bereich „Open Source“ (englisch für „Quelloffene Software“) dazu auf, sich im Rahmen des sechsten Brandenburger Linux-Infotages zu präsentieren. Dies geschah wieder wie üblich durch Vorträge und ähnliches sowie in einer Ausstellung zu den genannten Themen. Dabei gab es auch jede Menge Gelegenheit, miteinander zu diskutieren. Die Vereine „Brandenburger Linux User Group e.V.“ (kurz „BraLUG“) und „Potsdamer Linux User Group e.V.“ (kurz Uplug) luden dafür wieder – wie im Jahr 2008 – jeden Interessenten nach Potsdam zum Institut für Informatik ein, wo dieses Mal die Hörsäle im Haus 6 – der Universität Potsdam im Komplex Griebnitzsee – genutzt wurden.

Am 6. November 2010 soll der siebente Brandenburger Linux-Infotag – wie im Vorjahr in den Hörsälen im Haus 6 – stattfinden. Dieses Mal lautet das Motto „Eintritt frei“ und stärker als bei den vorangegangenen Veranstaltungen soll dabei auf Workshops (englisch für „Werkstätte“) gesetzt werden, bei denen insbesondere Linux-Ein- und -Umsteiger lernen können, wie sie gewohnte Aufgaben mit freier Software erledigen können.

Im November 2015 fiel der BLIT aus, stattdessen wurde unter der Bezeichnung Linux Presentation Day (kurz LPD; aus dem Englischen, zu deutsch Linux-Präsentationstag) – am 11.11. von 10:00 bis 18:00 – im Bildungsforum eine ähnliche Veranstaltung auch wieder vom Uplug begleitet.

Netzverweise

  • BraLUG – öffentliche Netzseite vom Brandenburger Linux User Group e.V.

Belege

Linux Presentation Day