Carl Saltzmann

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Carl Saltzmann, um 1880

Carl Saltzmann (* 23. September 1847 in Berlin; † 14. Januar 1923 in Potsdam) war ein deutscher Landschafts- und Marinemaler.

Geschichte

Carl Saltzmann wurde am 23. September 1847 in Berlin geboren. Er war der Sohn des Schuhmachers Johann Friedrich Saltzmann und nicht verwandt mit der Gärtnerfamilie Saltzmann. Von 1862 bis 1866 absolvierte er eine Ausbildung zum Goldschmied. Anschließend besuchte er die Berliner Kunstakademie. Im Jahr 1872 richtete sich Carl Saltzmann ein eigenes Atelier in Düsseldorf, ein und fünf Jahre später eines in Berlin. 1878 kaufte die Kronprinzessin Auguste Viktoria, die spätere Gemahlin des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II, das Gemälde des Hafens von Kolberg. Darauf hin stellte Auguste Viktoria den Maler als Begleiter für eine zweijährige Weltreise ihres Sohnes Heinrich ein, welche noch 1878 beginnen sollte. In den Jahren 1884 und 1885 gab Saltzmann den Prinzen Heinrich und Wilhelm Mal- und Zeichenunterricht.

Als Wilhelm II. 1888 Kaiser wurde, unternahm er noch im selben Jahr eine erste Schiffsreise nach Russland, Schweden und Dänemark. mit. Saltzmann, der den Kaiser begleiten mußte, malte anschließend eines seiner berühmtesten Werke: „Eintreffen des Kaisers in Kronstadt“. Die Arbeit für das Kaiserhaus der Hohenzollern war so erfolg- und ertragsreich, das sich Saltzmann bereits 1890 von den Architekten Ende & Böckmann ein pompöses Haus im damaligen Neubabelsberg (heute Teil von Babelsberg) bauen lassen konnte. Die Villa Saltzmann entstand in der Luisenstraße 10 (heute Virchowstraße 27). Ab 1894 lehrte er an der Kunstakademie in Berlin, ab 1896 als Professor.

Saltzmann starb am 14. Januar 1923 in Potsdam und wurde auf dem Friedhof im heutigen Potsdamer Ortsteil Klein Glienicke beerdigt.

Quellen

  • „Carl Saltzmann (1847-1923). Potsdamer Landschafts- und Marinemaler“ von Martin J. Ottma, Herausgeber: Christina Mahnkopf; Thiede und Thiede, Berlin 2000, DNB 964388049,
  • „Hermann Eschke - Klippen und Küsten - ein Urgestein der Berliner Malerei im 19. Jahrhundert“ von Alfried Nehring; Klatschmohnverlag, Rostock/Bentwisch 2012, ISBN 978-3-941064-32-4,
  • „Reklamekunst um 1900“ von Detlef Lorenz; Künstlerlexikon für Sammelbilder, Reimer-Verlag, 2000, ISBN 3-496-01220-X.