Evangelische Grundschule Potsdam: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
K
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Die Evangelische Grundschule befindet sich in der Nauener Vorstadt, Große Weinmeisterstrasse 49. Das Gebäude wurde 1898 als Generalswitwenheim errichtet. Hier findet der Unterricht für die Stufen 4-6 statt. Das Schulgebäude für die Klassen 1-1-3, Nachmittagsbetreuung und Hort befinden sich in der Leistikowstraße 2/3. Das Generalswitwenheim ist ein Backsteinbau - das andere Gebäude ein gelber Putzbau.  
+
[[Datei:Pfingstkirche, Pfingsthaus, Große Weinmeisterstr. 49a; 08.2012.jpg|miniatur|Die Schule in der Gr. Weinmeisterstraße, August 2012]]
 +
[[Datei:Ev. Grundschule, Großen Leistikowstr. 2; 08.2012.jpg|miniatur| Die Schule in der Leistikowstraße, August 2012]]
 +
Die '''Evangelische Grundschule Potsdam''' im [[Potsdam]]er Stadtteil [[Nauener Vorstadt]] befindet sich in der [[Große Weinmeisterstraße|Großen Weinmeisterstraße]] 49 und in der [[Leistikowstraße]] 2/3.  
  
Derzeit werden an der Evangelischen Grundschule 269 Kinder in  
+
Derzeit werden an der Evangelischen Grundschule 269 Kinder in 12 Gruppen unterrichtet. Diese Schule ist zweizügig. Die maximale Gruppengröße beträgt 24 Kinder. Pro Schuljahr können bis zu 48 Kinder des ersten Jahrgangs aufgenommen werden. Die Schule verfügt über jahrgangsübergreifende Lerngruppen und verschiedene Angebote im sportlichen und künstlerischen Bereich. Die Schule hat ein Ganztagsangebot von 7 bis 17 Uhr in Kombination mit dem Hort. Die Schule wurde 1998 gegründet und befindet sich in Trägerschaft der [[Hoffbauer-Stiftung]].
12 Gruppen unterrichtet. Diese Schule ist zweizügig. Die maximale  
 
Gruppengröße beträgt 23 Kinder. Pro Schuljahr können bis zu 46 Kinder  
 
des ersten Jahrgangs aufgenommen werden.
 
  
 +
Im Jahr 2006 wurde eine weitere Grundschule der Hoffbauer-Stiftung, die „Evangelische Grundschule Babelsberg“ in der [[Rudolf-Breitscheid-Straße]] 21, eingerichtet.
  
Leitgedanke unserer pädagogischen Arbeit ist die Überzeugung, dass alle Kinder lernen wollen und über schöpferische Gaben verfügen. Unsere Schule soll einen Raum bieten, in dem sie diese Gaben und ihre Lernfreude weiterentwickeln und neue Erfahrungen machen können. Unser Ziel ist es, Kindern Hoffnung und Zuversicht für ihre Zukunft zu eröffnen. Auf der Grundlage von Freiheit, Toleranz und Mitmenschlichkeit soll die Sensibilität und Verantwortung sich selbst, anderen Menschen und der Umwelt gegenüber gefördert werden. Getragen wird unsere Arbeit durch die Kraft und das Vertrauen, die aus der christlichen Sicht auf Mensch und Welt erwachsen.
 
  
Unser pädagogisches Konzept umfasst ...  
+
Das Gebäude in der Großen Weinmeisterstraße wurde 1898 von dem Architekten L.A.E. Tiedemann für die [[Auguste-Victoria-Pfingsthaus-Stiftung]] als Generalswitwenheim errichtet. In dem Haus aus rotem Backstein findet heute der Unterricht für die Stufen 4-6 statt.  
  
jahrgangsübergreifende Lerngruppen
+
Das Schulgebäude in der Leistikowstraße dient den Klassen 1-3, der Nachmittagsbetreuung und dem Hort. Das gebäude gehörte bis 1945 dem Evangelisch-Kirchlichen Hilfsverein und diente der Evangelischen Frauenhilfe als Bürohaus, in dem es auch eine Dienstwohnung für den Geschäftsführer gab.
einen rhythmisierten Tages-, Wochen- und Jahresablauf
 
Projekte
 
evangelischen Religionsunterricht
 
verschiedene Neigungsangebote im musikalischen, sportlichen und künstlerischen Bereich
 
ein ganztägiges Angebot von 7.00 bis max. 17.00 Uhr in Kombination mit dem schuleigenen Hort
 
Informationen zur Evangelischen Grundschule in Kürze:
 
  
Gegründet: 1998 vom Evangelischen Schulverein Potsdam
+
== Quelle ==
Schulträger: Hoffbauer-Stiftung, Potsdam Hermannswerder (http://www.Hoffbauer-Stiftung.de)
+
* [http://www.brandenburgische-frauenhilfe.de/index.php?id=47&L=2 Brandenburgische Frauenhilfe]
Schulart: Grundschule als Schule mit festen Öffnungszeiten durch angeschlossenen Schulhort
+
 
Lage: untergebracht in einem ehemaligen Generalswitwenheim ("Rotes Haus") auf dem Gelände der Evangelischen Pfingstgemeinde und einem nahegelegenen Gebäude in der Leistikowstrasse ("Gelbes Haus") unweit des Neuen Gartens.  
+
== Weblinks ==
Rechtsstatus: Staatlich anerkannte Ersatzschule.  
+
* [http://evgp.blogspot.com/ Blog der Evangelischen Grundschule Potsdam]
Größe: Im Schuljahr 2003/2004 werden an der Evangelischen Grundschule ca.270 Kinder in 12 Gruppen unterrichtet.
+
* [http://www.hoffbauer-bildung.de/grundschule-potsdam Hoffbauer - Ev. Grundschule Potsdam] – Offizielle Seite bei der ''Hoffbauer Stiftung''
Die Schule ist zweizügig. Die maximale Gruppengröße beträgt 23 Kinder. Pro Schuljahr können max. 46 Kinder des ersten Jahrgangs aufgenommen werden. Die Höhe des Schulgeldes und des Elternbeitrags für den Hort ist vom Familieneinkommen abhängig. Freistellung ist auf Antrag möglich.  
+
 
Öffnungszeiten: Die Evangelische Grundschule bietet in Kombination mit dem Freizeitbereich einen Betreuungsumfang von 7.00 - 17.00 Uhr.
+
[[Kategorie:Schulen]]
 +
[[Kategorie:Nauener Vorstadt]]

Aktuelle Version vom 25. November 2018, 12:08 Uhr

Die Schule in der Gr. Weinmeisterstraße, August 2012
Die Schule in der Leistikowstraße, August 2012

Die Evangelische Grundschule Potsdam im Potsdamer Stadtteil Nauener Vorstadt befindet sich in der Großen Weinmeisterstraße 49 und in der Leistikowstraße 2/3.

Derzeit werden an der Evangelischen Grundschule 269 Kinder in 12 Gruppen unterrichtet. Diese Schule ist zweizügig. Die maximale Gruppengröße beträgt 24 Kinder. Pro Schuljahr können bis zu 48 Kinder des ersten Jahrgangs aufgenommen werden. Die Schule verfügt über jahrgangsübergreifende Lerngruppen und verschiedene Angebote im sportlichen und künstlerischen Bereich. Die Schule hat ein Ganztagsangebot von 7 bis 17 Uhr in Kombination mit dem Hort. Die Schule wurde 1998 gegründet und befindet sich in Trägerschaft der Hoffbauer-Stiftung.

Im Jahr 2006 wurde eine weitere Grundschule der Hoffbauer-Stiftung, die „Evangelische Grundschule Babelsberg“ in der Rudolf-Breitscheid-Straße 21, eingerichtet.


Das Gebäude in der Großen Weinmeisterstraße wurde 1898 von dem Architekten L.A.E. Tiedemann für die Auguste-Victoria-Pfingsthaus-Stiftung als Generalswitwenheim errichtet. In dem Haus aus rotem Backstein findet heute der Unterricht für die Stufen 4-6 statt.

Das Schulgebäude in der Leistikowstraße dient den Klassen 1-3, der Nachmittagsbetreuung und dem Hort. Das gebäude gehörte bis 1945 dem Evangelisch-Kirchlichen Hilfsverein und diente der Evangelischen Frauenhilfe als Bürohaus, in dem es auch eine Dienstwohnung für den Geschäftsführer gab.

Quelle

Weblinks