Fachhochschule Potsdam

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Fachhochschule im Bornstedter Feld, Sommer 2010

Die Fachhochschule Potsdam (kurz FHP) hat ihren Sitz im Bornstedter Feld, in der Pappelallee 8 bis 9. Sie wurde nach der Wende gegründet und in Neu Fahrland eingerichtet. Später zog sie erst in der Friedrich-Ebert-Straße 4 (am Alten Markt) und danach in die Pappelallee.

Geschichte

Die ehem. Bürgerhäuser (über der Sankt-Nikolai-Kirche), um 1912

Allgemein

Im Jahr 1991 wurde die Fachhochschule Potsdam gegründet und im Wintersemester 1991 und 1992 nahm sie in Neu Fahrland ihren Studienbetrieb mit 144 Studierenden im Fachbereich Sozialwesen auf. Im September 1991 zog sie dann in die Friedrich-Ebert-Straße Nummer 4, am Alten Markt.

Im Sommer 1995 zog die Hochschulleitung und –verwaltung sowie der Studiengang Kulturarbeit auf das Gelände in der Pappelallee Nummer 8 bis 9. Später wurde damit begonnen, den Standort für die Hochschule auszubauen, um komplett hierher umzuziehen.

Pappelallee

Die Fachhochschule Potsdam hat ihren Hauptsitz in den ehemaligen Kaserne des neunten Infanterie-Regiments. Die Anlage verfügt über mehrere dreigeschossige Mannschaftsgebäude, die in genormter Bauweise errichtet wurden. Bei dem Bau aus dem Jahr 1934 und 1935 war alles auf Funktionalität ausgerichtet worden. Die Kaserne wurde bis in die 1990er Jahre von der sowjetischen Armee genutzt und nach der Wende zum Teil als Studentenwohnheime ausgebaut.

Alter Markt

Die ehemalige Fachhochschule am Alten Markt, 2007

Auf dem Gelände der ehemaligen Fachhochschule am Alten Markt standen bis zum Jahr 1945 ausschließlich Bürgerhäuser mit Geschäften, welche in der Nacht von Potsdam zerstört wurden. Erst Anfang der 1970er Jahre erfolgte die Neubebauung des Geländes mit dem Gebäude der Stadt- und Landesbibliothek und dem „Institut für Lehrerbildung“ (kurz IfL, mit dem Beinamen „Rosa Luxemburg“) nach Entwürfen von S. Weber, W. Merz, D. Lietz und H. Gödicke. Dabei wurde ein dreigeschossiger langgestreckter Montagebau mit drei Innenhöfen errichtet, zudem verschiedenartige Unterrichtsräume in den Obergeschossen, Hörsäle (mit 120 und 240 Plätzen), eine Gymnastikhalle und eine Mensa.

Im Herbst 2009 wurde von der Stadtverwaltung entschieden, daß das Schulgebäude am Alten Markt, welches auch den Staudenhof abgrenzt, abgerissen werden soll. Trotz zum Teil lautstarker Proteste erfolgte der Abriss 2018. Für den Erhalt der Fachhochschule hatte sich unter anderem das Bündnis "Potsdamer Mitte neu denken" stark gemacht. 2016 initiierte sie ein Bürgerbegehren "Kein Ausverkauf der Potsdamer Mitte", das fast 15.000 Potsdamer unterschreiben. Durch das Rechtsamt der Stadt wurde das Bürgerbegehren jedoch aus diversen juristischen Gründen für unzulässig erklärt. Die Stadt nahm allerdings Forderungen nach bezahlbarem Wohnen in der Innenstadt auf, indem bei der Vergabe der Grundstücke vor allem Genossenschaften zum Zuge kamen.

Weitere Details

An der Fachhochschule arbeiteten etwa 1.900 Studierende und 83 Professoren (Stand: Juli 2006).

Desweiteren hat das Studentenwerk Potsdam hier ebenfalls, in der Friedrich-Ebert-Straße 4, seinen Hauptsitz. Und zudem eine Außenstelle auf dem Gelände in der Pappelallee, sowie am Neuen Palais und an weiteren Standorten.

Weblinks

Quellen