Feuerwehr Babelsberg

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Freiwillige Feuerwehr Babelsberg (vollständiger Name: „Freiwillige Feuerwehr Babelsberg-Klein Glienicke“) hat ihre Wache in der Tuchmacherstraße 30, im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie gehört der Feuerwehr Potsdam an und besteht zur Zeit aus 40 Feuerwehrmännern und Jugendlichen.

Geschichte

Die Feuerwache in Klein Glienicke, im Jahr 1910
Die Feuerwache Nowawes, im Jahr 1931

Die Freiwillige Feuerwehr wurde in Nowawes im Jahr 1884 gegründet. 12 Jahre später entstand eine gleiche Wehr in Neuendorf. Beide Wehren wurden mit der Vereinigung beider Gemeinden im Jahr 1907 zusammengefaßt. Im Jahr 1926 erhielt die Feuerwehr Nowawes in der Scharnhorststraße 23 (heute Stephensonstraße), Ecke Anhaltstraße eine dreigeschossige Wache. In dem Gebäude waren Wohnungen für die Feuerwehrmänner eingerichtet und es gab Räumlichkeiten für die Stadtbücherei. In dem dazugehörigen zweigeschossigen Anbau gab es Umkleide- und Waschräume. Hier wurden auch die Gerätschaften und der Fuhrpark untergebracht.

Der Gebäudekomplex in der Stephensonstraße wurde bis zum Jahr 1952, als Feuerwache Babelsberg von der Berufsfeuerwehr Potsdam genutzt. Später zog hier, in die Stephensonstraße Nummer 27, das Grünflächenamt ein.

Im Jahr 1900 entstand die Freiwillige Feuerwehr in Klein Glienicke. Die erste Feuerwache befand sich auf dem Böttcherberg.

Seit dem Jahr 2007 ist Eberhard Kohlsdorf der Wehrführer der Feuerwehr Babelsberg-Klein Glienicke.

Fuhrpark

Der Fuhrpark umfaßt ein Tanklöschfahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug, einen Mannschaftstransportwagen und einen leitungsverstärkten Tragkraftspritzenanhänger zu Übungszwecken der Jugendfeuerwehr.

Weitere Details

Auf dem Gelände der Feuerwache Babelsberg, in der Stephensonstraße, befanden sich außer der Feuerwehr auch das Depot der O-Busse.

Weblinks

Quellen