Gardes-du-Corps-Straße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die ehemalige Gardes-du-Corps-Straße, 1910

Die Gardes-du-Corps-Straße befand sich in der östlichen Innenstadt von Potsdam. Sie verlief südlich und parallel zur Straße Am Kanal. Die Straße ist heute nicht mehr existend. Nach der schweren Zerstörung in der Nacht von Potsdam am 14. April 1945 und der Neubebauung dieses Areals wurde die Straße überbaut.

Geschichte

Die Gardes-du-Corps-Straße wurde im Verlauf der Ersten barocken Stadterweiterung errichtet. Sie bestand ursprünglich aus zwei Teilen: dem Bullenwinkel (östlich des südlichen, nicht mehr vorhandenen Teils der Berliner Straße) und der alten Heilig-Geist-Straße. Um 1826 erfolgte die Umbennung in Gardes-du-Corps-Straße. 35 Jahre später wurde der Bullenwinkel in diese Straße mit einbezogen und der eigenwillige Name verschwand aus den Karten. Seit 1946 trug die komplette den Namen des Schriftstellers Wilhelm Raabe (1831-1910). Doch bei der Neugestaltung des gesamten Areals - der Stadtteil wurde in der Nacht von Potsdam am 14. April 1945 völlig zerstört - verschwand diese Straße, wie viele andere in diesem Gebiet. Die Straße wurde überbaut.

Quellen

  • "Stadtplan Potsdam" von 1912; Sammlung Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte