Goetheplatz

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Goetheplatz befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, östlich des Weberplatzes und nördlich der Rudolf-Breitscheid-Straße. Er wird begrenzt durch die Plantagenstraße, der Pasteurstraße und im Süden durch die Goethestraße. Der Platz ist sehr klein und ziemlich unbedeutend. Dennoch hat er eine eigene Bushaltestelle, da 150 Meter vom Platz entfernt der Goethefriedhof liegt.

Geschichte

Der Platz wurde im Jahr 1783 als Maulbeerplantage angelegt. Zwei weitere Plantagen entstanden zeitgleich im Süden der Kolonie Nowawes (der Plantagenplatz) und im Südwesten (Bereich Lutherplatz). Weitere Maulbeerbäume wurden auf dem Weberplatz und den anliegenden Straßen gepflanzt. Damit wollte Friedrich II. Seidenraupen züchten und Seide produzieren lassen. Das Ergebnis war jedoch mehr als mäßig. Deshalb wurden die Plätze bereits 1866 teilweise parzelliert und auch bebaut. Um das Jahr 1860 wurden die letzten Maulbeerbäume entfernt.

Quellen

  • „Potsdam-Lexikon, Stadtgeschichte von A bis Z“; Verlag für Berlin-Brandenburg; 2010; ISBN 978-3-942476-03-4