Grünes Haus

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Grüne Haus im August 2012

Das Grüne Haus befindet sich in Potsdam, im Neue Garten, am Nordufer des Heiligen Sees, gegenüber der Gotischen Bibliothek. Von hier aus führt eine Sichtachse zur Kuppel der Potsdamer Nikolaikirche.

Das Haus gehört zu den sogenannten Bunten Häusern, ist aber kein ehemaliges Winzerhaus. Hier wohnte und arbeitete bis zum Ankauf des Geländes der Hof- und Kabinettsbildhauer Heinrich Friedrich Kambly (1750 - 1801), Sohn von Johann Melchior Kambly. Später erhielt der Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné hier seine erste Dienstwohnung. Heute wohnen hier acht Mietsparteien.

Am Nordufer gibt es eine ausgeschilderte Liegewiese und eine beliebte Badestelle. Das Wasser des Heiligen Sees ist erstaunlich sauber. Nur an diesen Plätzen ist das Betreten der Wiese gestattet und wird das Baden geduldet. Der übrige Parkbereich unterliegt der Parkordnung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

Das Grüne Haus gehört, so wie auch der Neue Garten, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weitere Bilder

Siehe auch

Quellen