Große Fischerstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die verbliebenen historischen Bauten; März 2013
Die Große Fischerstraße mit Stadtmauer und Fischereihafen; Sommer 2011

Die Große Fischerstraße ist die letzte Straße im Osten der Innenstadt von Potsdam. Sie verbindet die Eltesterstraße mit der Straße Am Kanal. Dabei führt sie direkt an der ehemaligen Stadtmauer entlang.

Geschichte

Die Straße entstand im 18. Jahrhundert mit der Errichtung der Potsdamer Stadtmauer (1722) als sogenannter Communicationsweg. Seit 1778 trug der Weg den Namen Am Kellerthor, nach dem Zufahrtstor zum Stadtkanal, das sich am nördlichen Ende des Weges befand. Im 19. Jahrhundert, nach dem Ausbau des Weges zu einer Straße, erhielt sie den Namen Große Fischerstraße. Damit wurde Bezug zu den dortigen Bewohnern genommen. Denn bis in das 20. Jahrhundert hinein mußten alle Hausbesitzer und die Mieter dem Fischereigewerbe nachgehen. Dafür nutzten diese den Fischereihafen, der sich am südlichen Ende ihrer Straße, hinter der Stadtmauer, befand.

Quellen