Große Sandscholle

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kartenausschnitt von 1867; die Große Sandscholle ist rot umrandet

Die Große Sandscholle befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie umfaßte in etwa das Gebiet, das heute begrenzt wird durch folgende Straßen: Rudolf-Breitscheid-Straße, Kopernikusstraße,Großbeerenstraße und An der Sandscholle.

Geschichte

Die Große Sandscholle war eine trockene und sandige Erhebung (Scholle) im sumpfigen Gebiet der Nuthetalniederung. Sie war aber nur eine von vielen „Inseln“, aber eine der größten. Daher erhielt diese Scholle den Namen Große Sandscholle. Das Niederungstal der Nuthe mit seinen vielen Schollen und Horsten (siehe dazu Horstweg) entstand durch den Abfluß des Schmelzwassers der letzten Eiszeit. Die Sandscholle, wie sie heute nur noch genannt wird, war stark bewaldet. Dies beweist der noch heute existierende unregelmäßig verstreute Baumbestand und der oben gezeigte Kartenausschnitt aus dem Jahr 1867.

Der Gemeindevorsteher von Nowawes Paul Neumann erwarb 1918 von der Forstverwaltung das etwa 52 Hektar großes Gelände für den Wohnungsbau.

Quellen

  • „Neuendorf-Nowawes-Babelsberg – Stationen eines Stadtteils“ – Geiger-Verlag, Horb am Neckar, 2000; ISBN 3-89570-653-1