Harry S. Truman

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Truman, ca. 1945

Harry S. Truman (* 8. Mai 1884 in Lamar, Missouri; † 26. Dezember 1972 in Kansas City, Missouri) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1945 bis 1953 der 33. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Geschichte

Durch den Tod des amerikanischen Präsidenten Roosevelt noch vor Kriegsende sahen sich die USA gezwungen, den ehemaligen Vizepräsidenten und Amtsnachfolger Harry S. Truman als Vertreter zur Potsdamer Konferenz, die vom 17. Juli bis 2. August 1945 dauerte, zu entsenden. Während dieser Konferenz wohnte er im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, in der Karl-Marx-Straße Nr. 2. Die Villa sollte den Namen Truman-Villa erhalten.

Trumans Name ist mit dem Beginn des Kalten Krieges verbunden. 1947 verkündeten die USA in der Truman-Doktrin den weltweiten Kampf gegen den Kommunismus. Sie waren entschlossen, der internationalen Ausdehnung des kommunistischen Einflusses mit wirtschaftlichen und militärischen Mitteln energisch entgegenzuwirken. Die USA wurden dadurch zur Schutzmacht für Westberlin.

Weblinks