Haus des Lehrers

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das ehem. Haus des Lehrers im Frühjahr 2001

Das ehemalige Haus des Lehrers befindet sich in der Berliner Vorstadt von Potsdam, in der Seestraße 45.

Geschichte

Im Jahr 1912 ließ der jüdische Kaufhausbesitzer Julius Rubinski das Gebäude erbauen. Während der NS-Zeit wohnte hier der Potsdamer Polizeipräsident Heinrich von Dolega-Kozierowski.

In Zeit der DDR wurde die Villa als „Haus des Lehrers“ genutzt. Nach der Wende wurde das Haus Eigentum des ehemaligen Oberbürgermeisterkandidaten von Potsdam, Johannes Rey.

Im Jahr 2005 erstand der Modedesigner Wolfgang Joop die Villa mit einem 2.300 Quadratmeter großen Wassergrundstück im Rahmen einer Zwangsversteigerung.

Zur Zeit (Juni 2006) wird das Haus saniert und befindet sich nicht mehr im Besitz von Wolfgang Joop.

Weitere Details

Unweit der Villa hat auch die Firma Wunderkind Art ihren Sitz, die von Wolfgang Joop gegründet wurde.

Quellen