Heiliger See: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:Heiliger_See_mit_Armeemuseum,_1988.jpg|thumb|right|Blick über den Heiligen See zum [[Marmorpalais]], 1988]]
+
[[Bild:Marmorpalais; 2007 (Repro).jpg|miniatur|Blick über den Heiligen See zum [[Marmorpalais]], 2007]]
  
 
Der '''Heilige See''' liegt nordöstlich der [[Innenstadt]] von [[Potsdam]] zwischen der [[Berliner Vorstadt]] und dem [[Neuer Garten|Neuen Garten]]. Am Westufer befindet sich das [[Marmorpalais]] und am nördlichen Ufer das [[Schloss Cecilienhof]]. Am Ostufer liegt eine besonders beliebte Wohngegend mit vielen Villen.  
 
Der '''Heilige See''' liegt nordöstlich der [[Innenstadt]] von [[Potsdam]] zwischen der [[Berliner Vorstadt]] und dem [[Neuer Garten|Neuen Garten]]. Am Westufer befindet sich das [[Marmorpalais]] und am nördlichen Ufer das [[Schloss Cecilienhof]]. Am Ostufer liegt eine besonders beliebte Wohngegend mit vielen Villen.  
  
Der See ist durchschnittlich 300 Meter breit und die längste Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 1,33 Kilometer. Er ist maximal acht Meter tief. Im Norden besitzt der See mit dem [[Hasengraben]] eine Verbindung zum [[Jungfernsee]] und damit zur Seenkette der [[Havel]] mit dem [[Sacrower See]] und [[Groß Glienicker See]].
+
Der See ist durchschnittlich 300 Meter breit und die längste Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 1,33 Kilometer. Er ist maximal acht Meter tief. Im Norden besitzt der See mit dem Hasengraben eine Verbindung zum [[Jungfernsee]] und damit zur Seenkette der [[Havel]] mit dem [[Sacrower See]] und Groß Glienicker See.
  
 
[[Kategorie:Gewässer]]
 
[[Kategorie:Gewässer]]

Version vom 7. Dezember 2009, 19:31 Uhr

Blick über den Heiligen See zum Marmorpalais, 2007

Der Heilige See liegt nordöstlich der Innenstadt von Potsdam zwischen der Berliner Vorstadt und dem Neuen Garten. Am Westufer befindet sich das Marmorpalais und am nördlichen Ufer das Schloss Cecilienhof. Am Ostufer liegt eine besonders beliebte Wohngegend mit vielen Villen.

Der See ist durchschnittlich 300 Meter breit und die längste Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 1,33 Kilometer. Er ist maximal acht Meter tief. Im Norden besitzt der See mit dem Hasengraben eine Verbindung zum Jungfernsee und damit zur Seenkette der Havel mit dem Sacrower See und Groß Glienicker See.