Henriette Rahel Baranius

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Henriette Rahel Baranius (* 20. September 1768 in Danzig; † 5. Juni 1853 in Berlin) war eine bekannte Opernsängerin (Sopran) und Schauspielerin am Berliner Hoftheater.

Geschichte

Baranius wurde als Henriette Husen geboren. 1784 kam sie an die Berliner Hofoper und trat dort bis 1797 auf. Die 1788 eingegangene Ehe mit dem Schauspieler August Wilhelm Baranius hielt nur zwei Jahre. Neun Jahre später heiratete sie den Geheimen Kämmerer Johann Friedrich Ritz (1755–1809). Dieser war in erster Ehe mit Wilhelmine Enke verheiratet, der Geliebten von Friedrich Wilhelm II. von Preußen. Ritz ließ für Henriette im Jahr 1799 die Villa Ritz in der Berliner Vorstadt von Potsdam erbauen. Die Villa steht in der Berliner Straße 136.


Zu den bekanntesten Rollen von Henriette Baranius gehörte das Blondchen in Mozarts Oper „Die Entführung aus dem Serail“.

Quellen

  • „Ansicht der Lage des Berliner Nazionaltheaters, beim Schlusse des Jahres 1796“, Autor: Anonym, in: „Lyceum der schönen Künste“, Band 1, Teil 1, Berlin 1797