Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Das Helmholtz Gymnasium ist seit 1878 in dem Gebäude in der Kurfürstenstraße. Die Schule bekam ihren Namen nach der Kronprinzessin, sie wurde zum Viktoria- Gymnasium. Das Gebäude wurde von dem Baumeißter Vogt errichtet, es verbindet Merkmale der Spätgotik und der Renaissance. An der Fassade wurden rote Verbundziegel, ergenzt durch Architekturelementen aus Sandstein, verwendet. In der DDR-Zeit erhielt die Schule den namen Helmoltz Gymnasium, nach ihrem berühmtesten Schüler, dem Naturwissenschaftler Hermann von Helmholtz. Die Schule bietet zahlreiche AG's und Projekte an. Es gibt zudem Klassen mit naturwissenschaftlichem Profil und  die 6+6 sowie 4+8 Schulversuche. Zudem sind die Abiturnoten der Abgänger im Landesweiten Durchschnitt weit vorne.
+
Das Helmholtz Gymnasium ist seit 1878 in dem Gebäude in der Kurfürstenstraße. Die Schule bekam ihren Namen nach der Kronprinzessin, sie wurde zum Viktoria- Gymnasium. Das Gebäude wurde von dem Baumeißter Vogt errichtet, es verbindet Merkmale der Spätgotik und der Renaissance. An der Fassade wurden rote Verbundziegel, ergenzt durch Architekturelementen aus Sandstein, verwendet. In der DDR-Zeit wurde die Erweiterte Oberschule (EOS) nach ihrem berühmtesten Schüler, dem Naturwissenschaftler Hermann von Helmholtz, benannt. Die Schule bietet zahlreiche AG's und Projekte an. Es gibt zudem Klassen mit naturwissenschaftlichem Profil und  die 6+6 sowie 4+8 Schulversuche. Zudem sind die Abiturnoten der Abgänger im Landesweiten Durchschnitt weit vorne.
 
[[category: Schulen]]
 
[[category: Schulen]]

Version vom 17. Juli 2006, 18:35 Uhr

Das Helmholtz Gymnasium ist seit 1878 in dem Gebäude in der Kurfürstenstraße. Die Schule bekam ihren Namen nach der Kronprinzessin, sie wurde zum Viktoria- Gymnasium. Das Gebäude wurde von dem Baumeißter Vogt errichtet, es verbindet Merkmale der Spätgotik und der Renaissance. An der Fassade wurden rote Verbundziegel, ergenzt durch Architekturelementen aus Sandstein, verwendet. In der DDR-Zeit wurde die Erweiterte Oberschule (EOS) nach ihrem berühmtesten Schüler, dem Naturwissenschaftler Hermann von Helmholtz, benannt. Die Schule bietet zahlreiche AG's und Projekte an. Es gibt zudem Klassen mit naturwissenschaftlichem Profil und die 6+6 sowie 4+8 Schulversuche. Zudem sind die Abiturnoten der Abgänger im Landesweiten Durchschnitt weit vorne.