Hermann Elflein

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hermann Elflein

Der Potsdamer Grafiker und Lithograph Hermann Elflein wurde 1882 geboren. Er war führendes Mitglied der KPD in Potsdam und Abgeordneter der Stadtverordnetenversammlung. 1933 wurde er von den machthabenden Nationalsozialisten verhaftet und erst nach neun Monaten wieder freigelassen. Er tauchte sofort unter und arbeitete in der Illegalität weiter. Deshalb wurde er 1935 erneut verhaftet und zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt. Anschließend wurde er in Schutzhaft genommen und ins KZ Sachsenhausen überführt und dort am 27.07.1943 ermordet. Eine Gedenktafel auf dem Zentralfriedhof Berlin-Friedrichsfelde erinnert heute in Berlin an ihm. In Potsdam wird sein Gedenken durch die Hermann-Elflein-Straße aufrechtgehalten.