Hofgärtnermuseum Glienicke

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hauptfront des Schlosses, 2013

Das Hofgärtnermuseum Glienicke befindet sich im Schloß Glienicke, in der Königstraße 36, an der Grenze zu Potsdam. Es ist das erste Museum in Europa, welches sich der Geschichte des Berufsstandes der Gärtner widmet. Es wird heute von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg verwaltet und ist – so wie auch der Park Glienicke – Teil vom UNESCO-Weltkulturerbe.

Geschichte

Am 22. April 2006 eröffnete die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg im Schloß Glienicke im Zusammenhang mit der Ausstellung „Preußisch Grün“ das Museum über die Hofgärtner in Preußen.

Ziele

Das Museum widmet sich mit seiner Dauerausstellung „Hofgärtner in Preußen“ dem Berufsstand des Hofgärtners und seinen praktischen und theoretischen Aufgaben. Die Hofgärtner haben entscheidend das Aussehen von Potsdam und dessen Umgebung in den verschiedenen Epochen geprägt. Anhand von Exponaten aus drei Jahrhunderten werden die Entstehung und die Entwicklung des Hofgärtnerwesens in Brandenburg und Preußen gezeigt.

Weblinks

Quellen