Hotel Stadt Königsberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Quellen =)
(kl. Korrekturen)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Das ehemalige '''Hotel Stadt Königsberg''' befand sich in der in der [[Innenstadt]] von [[Potsdam]], in der [[Brauerstraße]] Nummer 1-2, neben dem [[Palast Barberini]].
 
Das ehemalige '''Hotel Stadt Königsberg''' befand sich in der in der [[Innenstadt]] von [[Potsdam]], in der [[Brauerstraße]] Nummer 1-2, neben dem [[Palast Barberini]].
  
Das Hotel besaß Zimmer mit fliessendem warmen und kalten Wasser. Von einer Terrasse konnte der Gast weit über die [[Havel]] sehen. Das Gebäude wurde im Jahr 1945 in der [[Nacht von Potsdam]] zerstört. Der ''Grieben'' vermerkt: 28 Zimmer in den Preiskategorien von 3,50 bis 6,00 Mark, Zentralheizung, eine Autohalle sowie eine eigene Anlegestelle für Dampfer und Motorboote. Für das Grundstück Brauerstraße 2 erhielt die Lelbach-Stiftung des Unternehmer [[Lelbach,Albris|Abris Lelbach]]den Zuschlag für die Neubebauung. Sein Entwurf stammmt von dem italienischen Star-Architekten Stella, Franco|Franco Stella  
+
Das Hotel besaß Zimmer mit fliessendem warmen und kalten Wasser. Von einer Terrasse konnte der Gast weit über die [[Havel]] sehen. Das Gebäude wurde im Jahr 1945 in der [[Nacht von Potsdam]] zerstört. Der ''Grieben'' vermerkt: 28 Zimmer in den Preiskategorien von 3,50 bis 6,00 Mark, Zentralheizung, eine Autohalle sowie eine eigene Anlegestelle für Dampfer und Motorboote. Für das Grundstück Brauerstraße 2 erhielt die Lelbach-Stiftung des Unternehmer Abris Lelbach den Zuschlag für die Neubebauung. Sein Entwurf stammmt von dem italienischen Star-Architekten Franco Stella.
  
== Quellen ==
+
= Quellen ==
  
 
* Grieben – Ausgabe 10/1938
 
* Grieben – Ausgabe 10/1938

Version vom 10. August 2012, 09:36 Uhr

Datei:Hotel Stadt Königsberg, Brauerstr., um 1920.jpg
Das Hotel in der Brauerstraße, um 1920

Das ehemalige Hotel Stadt Königsberg befand sich in der in der Innenstadt von Potsdam, in der Brauerstraße Nummer 1-2, neben dem Palast Barberini.

Das Hotel besaß Zimmer mit fliessendem warmen und kalten Wasser. Von einer Terrasse konnte der Gast weit über die Havel sehen. Das Gebäude wurde im Jahr 1945 in der Nacht von Potsdam zerstört. Der Grieben vermerkt: 28 Zimmer in den Preiskategorien von 3,50 bis 6,00 Mark, Zentralheizung, eine Autohalle sowie eine eigene Anlegestelle für Dampfer und Motorboote. Für das Grundstück Brauerstraße 2 erhielt die Lelbach-Stiftung des Unternehmer Abris Lelbach den Zuschlag für die Neubebauung. Sein Entwurf stammmt von dem italienischen Star-Architekten Franco Stella.

Quellen =

  • Grieben – Ausgabe 10/1938
  • MAZ vom 3. August 2012