Jägerstraße 39

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Jägerstraße Nr. 39, Anfang 2009

Wie die gesamte Jägerstraße in der Innenstadt von Potsdam wurde auch das Haus Nummer 39 im Zuge der Zweiten Stadterweiterung erbaut. Auch dieses Haus ist als Fachwerkhaus ausgeführt worden. Als im 19. Jahrhundert eine Verschönerung der Stadt anstand, wurde das Haus verputzt. Als der Hauseigentümer im Jahr 1993 das Haus sanierte, stand er vor einem Problem mit der Denkmalspflege. Der Eigentümer wollte eine Sanierung im Originalzustand, die Denkmalspflege wollte den Zustand aus dem 19. Jahrhundert. Schließlich wurde ein Kompromiss gefunden, bei dem der Verputz nicht nur bildlich dargestellt, sondern auch plastisch nachvollzogen worden ist.

In diesem Haus gab es einst eine Pferdeschmiede. Dies wird am Einfahrtstor dargestellt. Hier sind zwei Pferdeköpfe plastisch hervorgehoben. In der ehemaligen Schmiede, die sich im Hinterhof befand, ist heute das Geschäft „Feuer und Flamme“ für Leuchter, Kaminzubehör und ähnlichem, was mit Feuer und Licht zu tun hat.

Im Vorderhaus hat sich das „Restaurant Juliette“ eingerichet.

Weitere Bilder

Weblinks