Jan-Bouman-Haus

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Jan-Bouman-Haus im Frühsommer 2008

Das Jan-Bouman-Haus befindet sich in der Innenstadt von Potsdam, in der Mittelstraße  8 des Holländischen Viertels. Das Haus wurde nach dem Königlich-preußischen Oberbaudirektor und Baumeister dieses Viertels Jan Bouman benannt. Es beherbergt ein Museum über die Geschichte des Viertels. Das restaurierte Ensemble zeigt, wie die Handwerker im 18. Jahrhundert arbeiteten und lebten.

Geschichte

Das typische holländische Giebelhaus wurde im Jahr 1735 erbaut. Es gehört damit zu den ersten Siedlungshäusern im Holländischen Viertel und repräsentiert den für dieses Viertel eigentümlichen Baustil in nahezu originaler Bausubstanz.

Die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges überstand dieses Haus nahezu unbeschädigt. Nach der Wende, bis etwa zum Jahr 2006, wurde das Gebäudeensemble – bestehend aus Vorderhaus, Hof, Fachwerk-Hofgebäude und Hausgarten – fachmännisch renoviert und bildet den Glanzpunkt im Holländischen Viertel, das einzige geschlossen erhaltene holländische Architekturensemble in Europa außerhalb der Niederlande.

Weblinks