Johannes Lepsius: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Johannes Lepsius wurde nach Lepsius, Johannes verschoben)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Der Theologe '''Johannes Lepsius''' hat den türkischen Völkermord an den Armeniern (1915-16) in seiner Schrift „Bericht über die Lage des armenischen Volkes in der Türkei" dokumentierte und an der Zensur vorbei veröffentlichte. Johannes Lepsius engagierte sich für die armenischen Christen mit einem von ihm gegründeten Hilfswerk und versuchte politisch Einfluss zu nehmen, besonders in Deutschland, aber auch bei direkten Gesprächen mit Offiziellen in der Türkei. Das von Lepsius gegründete Armenier-Hilfswerk gilt als ein Vorläufer der Menschenrecht- und Flüchtlingsorganisationen des Völkerbundes und der Vereinten Nationen.
 
Der Theologe '''Johannes Lepsius''' hat den türkischen Völkermord an den Armeniern (1915-16) in seiner Schrift „Bericht über die Lage des armenischen Volkes in der Türkei" dokumentierte und an der Zensur vorbei veröffentlichte. Johannes Lepsius engagierte sich für die armenischen Christen mit einem von ihm gegründeten Hilfswerk und versuchte politisch Einfluss zu nehmen, besonders in Deutschland, aber auch bei direkten Gesprächen mit Offiziellen in der Türkei. Das von Lepsius gegründete Armenier-Hilfswerk gilt als ein Vorläufer der Menschenrecht- und Flüchtlingsorganisationen des Völkerbundes und der Vereinten Nationen.
  
Die Einrichtung der Gedenkstätte findet die Missbilligung der türkischen Regierung. Presseberichten zufolge wurde versucht, die Landesregierung Brandenburgs von der Unterstützung des Projektes abzubringen. Die Behandlung des Völkermords an rund 1,5 Millionen Armeniern ist nach Intervention des türkischen Konsuls bei Ministerpräsident [[Matthias Platzeck]] aus den brandenburgischen Schulbüchern gestrichen worden.
+
Die Einrichtung der Gedenkstätte findet die Missbilligung der türkischen Regierung. Presseberichten zufolge wurde versucht, die Landesregierung Brandenburgs von der Unterstützung des Projektes abzubringen. Die Behandlung des Völkermords an rund 1,5 Millionen Armeniern ist nach Intervention des türkischen Konsuls bei Ministerpräsident [[Platzeck, Matthias|Matthias Platzeck]] aus den brandenburgischen Schulbüchern gestrichen worden.
  
  
 
[[Category:Personen der Geschichte|Lepsius, Johannes]]
 
[[Category:Personen der Geschichte|Lepsius, Johannes]]

Version vom 20. März 2006, 13:07 Uhr

Der Theologe Johannes Lepsius hat den türkischen Völkermord an den Armeniern (1915-16) in seiner Schrift „Bericht über die Lage des armenischen Volkes in der Türkei" dokumentierte und an der Zensur vorbei veröffentlichte. Johannes Lepsius engagierte sich für die armenischen Christen mit einem von ihm gegründeten Hilfswerk und versuchte politisch Einfluss zu nehmen, besonders in Deutschland, aber auch bei direkten Gesprächen mit Offiziellen in der Türkei. Das von Lepsius gegründete Armenier-Hilfswerk gilt als ein Vorläufer der Menschenrecht- und Flüchtlingsorganisationen des Völkerbundes und der Vereinten Nationen.

Die Einrichtung der Gedenkstätte findet die Missbilligung der türkischen Regierung. Presseberichten zufolge wurde versucht, die Landesregierung Brandenburgs von der Unterstützung des Projektes abzubringen. Die Behandlung des Völkermords an rund 1,5 Millionen Armeniern ist nach Intervention des türkischen Konsuls bei Ministerpräsident Matthias Platzeck aus den brandenburgischen Schulbüchern gestrichen worden.