John Barnett Humphreys

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

John Barnett Humphreys (* 1787 in London; † ?) war ein Ingenieur und Schiffbauer und ein Pionier der Dampfschifffahrt.

Leben

John Barnett Humphreys war ein in Preußen lebender Engländer. Mit einem Patent von König Friedrich Wilhelm III. ausgerüstet begann er in Pichelsdorf (Berlin-Spandau) mit dem Bau von Dampfschiffen. Am 14. September 1816 lief das erste in Deutschland gebaute Dampfschiff, die Prinzessin Charlotte von Preußen dort vom Stapel. Nach weiteren Schiffsbauten verlegte er seine Werft im Jahr 1818 in die heutige Schiffbauergasse von Potsdam.

Da Humphreys jedoch wirtschaflich keinen Erfolg hatte, verkaufte er 1819 sein Unternehmen an den preußischen Staat. Zwei Jahre später wurde die Werft bereits geschlossen. Humphreys verließ Preußen und arbeitete in Southampton (Großbritanien) im Schiffbau weiter.

John Barnett Humphreys hat die Schiffbauergasse ihren Namen zu verdanken. Und der einziger Hinweis in Potsdam auf diesen Pionier der Schifffahrt ist das nach ihm benannte Restaurantschiff John Barnett.


Quellen

  • Immo Sievers, „Preußen haben in England spioniert: Eine Pichelsdorfer Werft stellte vor 180 Jahren das erste deutsche Dampfschiff her.“ In: Berliner Zeitung, 17. September 1996
  • Alex W. Hinrichsen: „Die ersten 35 Jahre der Personen-Dampfschiffahrt.“ In: Reiseleben, Heft 12, 1986
  • Tristan Micke: „Die ersten Dampfschiffe in Preußen“, in Herbst-Blatt Treptow-Köpenick, 11. Jahrgang, Nr. 66, März/April 2007 (S. 22)
  • "The Edinburgh New Philosophical Journal, Vol. 28", Edinburgh, 1940 (S. 203), The London Journal of Arts and Sciences, and Repertory of Patent Inventions, Vol, 15, London, 1840 (S. 257), The Repertory of Public Inventions, New Series, Vol. 12, London, 1939 (S. 307)