Königliche Ingenieurakademie

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Königliche Ingenieurakademie wurde 1788 vom preußischen König Friedrich Wilhelm II. gegründet als Ausbildungseinrichtung für Ingenieure im militärischen Bereich.

Am Neuen Markt 1

Zwei Jahre nach dem Regierungsantritt befand der König eine Neuorganisation und Verbesserung der Ausbildung ingenieurstechnisch ausgebildeter Offiziere in der preußischen Armee für notwendig. Die Akademie bezog das Gebäude am Am Neuen Markt 1. 1806 wurde im Zuge der politischen und organisatorischen Veränderungen im Nachklang der Napoleonischen Kriege die Akademie aufgelöst. Sie bestand nur 18 Jahre. In den letzten acht war Johann Bonaventura von Rauch ihr Direktor. Als Studenten wurden entsprechend den damaligen Regeln für die Zusammensetzung des preußischen Offizierscorps wurden nur Söhne des Adels aufgenommen.