Karl-Gruhl-Straße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Karl-Gruhl-Straße,
Sommer 2010

Die Karl-Gruhl-Straße befindet sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie beginnt an der Karl-Liebknecht-Straße, gegenüber der Spindelstraße – unweit vom Karl-Liebknecht-Stadion entfernt – und endet an der Plantagenstraße, am Plantagenplatz und gegenüber der Lessingstraße.

In der Karl-Gruhl-Straße befindet sich unter anderem das Sportrestaurant Hiemke.

Geschichte

Ein Bebauungsplan mit der Waldstraße (oben), von 1750

Die Straße wurde in den Jahren 1752 bis 1753 im Norden der böhmischen Weberkolonie Nowawes angelegt und als „Waldstraße“ benannt. Im Selben Jahr wurde sie beidseitig mit Weberhäusern bebaut, hinter denen kleine Ackerflächen lagen. Die Bebauung begann im westlichen Teil der Straße und wurde im Folgejahr für den restlichen Straßenteil fortgesetzt. Bald daruf wurde die Straße in die „Wallstraße“ umgenannt und vor den Häusern Maulbeerbäume zur Seidengewinnung gepflanzt.

Noch vor dem Jahr 1933 wurde die Straße nach dem sozialdemokratischen Lokalpolitiker Carl Gruhl (1862–1911) umbenannt. Während der faschistischen Diktatur hieß die Straße wieder Wallstraße. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges erfolgte die Rückbennung zu Ehren des Politikers, wobei die Schreibweise des Vornamens eingedeutscht wurde.

Quellen