Karl-Marx-Straße 30/31

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Villa, im Herbst 2008

In der Karl-Marx-Straße 30/31 im Potsdamer Stadtteil Babelsberg wohnte der Landrat des Kreises Teltow, Adolf Achenbach bis zu seiner Ausreise in die Schweiz im Jahre 1932. Er war zwar noch 1938/39 im Potsdamer Adressbuch verzeichnet, aber es handelte sich bereits um eine fingierte Angabe. Im April 1933 trat er als Vorsitzender des Deutschen Landkreistags zurück und wurde Ehrenvorsitzender desselben. Seit 1954 wurde die Villa in der Villenkolonie Neubabelsberg von der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ genutzt.

Quellen

  • „Neuendorf-Nowawes-Babelsberg – Stationen eines Stadtteils“ – Geiger-Verlag, Horb am Neckar, 2000; ISBN 3-89570-653-1
  • Kurt Weiden: "Neubabelsberg" - Reprint Verlag Klaus-D. Becker, Potsdam, S. 310, ISBN 9783883721194.