Logenhaus der Freimaurer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Logenhaus der Freimauerer wurde nach Logenhaus der Freimaurer verschoben)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Logenhaus.jpg|thumb|right|250px|Logenhaus in der Kurfürstenstraße]]
 
[[Bild:Logenhaus.jpg|thumb|right|250px|Logenhaus in der Kurfürstenstraße]]
 +
 +
Das Logenhaus der Freimaurer befindet sich in der Kurfürstenstraße 52. Es gehört der Freimaurerloge "Teutonia zur Weisheit", die am 30. November 1809 als Tochterloge der "Grossen Koeniglichen  Loge zu den drei Weltkugeln" gestiftet wurde. Die Logenbrueder nahmen zunaechst das Gastrecht der aeltesten Potsdamer Loge "Minerva" wahr. 1817 wurde das erste eigene Logenhaus in der heutigen Henning-von-Tresckow-Straße bezogen. Am 19.Juni 1881 wurde im Beisein von Kronprinz Friedrich Wilhelm, dem späteren Kaiser [[Friedrich III.]], das Logenhaus in der Kurfuerstenstrasse 52 eingeweiht.
 +
 +
1935 musste sich die Loge unter Zwang auflösen und auch in der DDR war Ihre Arbeit nicht erlaubt.
 +
Das Gebäude wurde in dieser Zeit als ein Kulturhaus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (DSF) genutzt. 
 +
Am 03. Juli 1991 wurde die Loge mit der Zeremonie der Lichteinbringung neu gegründet. Nach der Wende wurde das Haus an die freimaurerische Weltkugelstiftung rückübertragen. Das Erdgeschoss wird als Gaststätte und Billardclub genutzt. Die anderen Räume können für Veranstaltungen gemietet werden.
 +
 +
 +
[[Category:Restaurants]]
 
[[category:Villen und Bürgerhäuser]]
 
[[category:Villen und Bürgerhäuser]]

Version vom 29. August 2006, 14:48 Uhr

Logenhaus in der Kurfürstenstraße

Das Logenhaus der Freimaurer befindet sich in der Kurfürstenstraße 52. Es gehört der Freimaurerloge "Teutonia zur Weisheit", die am 30. November 1809 als Tochterloge der "Grossen Koeniglichen Loge zu den drei Weltkugeln" gestiftet wurde. Die Logenbrueder nahmen zunaechst das Gastrecht der aeltesten Potsdamer Loge "Minerva" wahr. 1817 wurde das erste eigene Logenhaus in der heutigen Henning-von-Tresckow-Straße bezogen. Am 19.Juni 1881 wurde im Beisein von Kronprinz Friedrich Wilhelm, dem späteren Kaiser Friedrich III., das Logenhaus in der Kurfuerstenstrasse 52 eingeweiht.

1935 musste sich die Loge unter Zwang auflösen und auch in der DDR war Ihre Arbeit nicht erlaubt. Das Gebäude wurde in dieser Zeit als ein Kulturhaus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (DSF) genutzt. Am 03. Juli 1991 wurde die Loge mit der Zeremonie der Lichteinbringung neu gegründet. Nach der Wende wurde das Haus an die freimaurerische Weltkugelstiftung rückübertragen. Das Erdgeschoss wird als Gaststätte und Billardclub genutzt. Die anderen Räume können für Veranstaltungen gemietet werden.