Marquisat: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Ehemaliges Marquisat wurde nach Marquisat verschoben)
Zeile 1: Zeile 1:
 
An der Stelle des ehemaligen "Marquisats" an der Neustädter Havelbucht, zwischen Moschee und Kiewitt ist eine Skulptur zu sehen. Sie weist auf das ehemalige Marquisat hin. Dabei handelte es sich um ein ländliches Anwesen vor den Toren der Stadt. Voltaire weilte hier 1750-52. Lessing erschuf dort 1755 Miss Sarah Sampson. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es abgerissen.  
 
An der Stelle des ehemaligen "Marquisats" an der Neustädter Havelbucht, zwischen Moschee und Kiewitt ist eine Skulptur zu sehen. Sie weist auf das ehemalige Marquisat hin. Dabei handelte es sich um ein ländliches Anwesen vor den Toren der Stadt. Voltaire weilte hier 1750-52. Lessing erschuf dort 1755 Miss Sarah Sampson. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es abgerissen.  
Herr Helmut Krüger, Tel. 97 40 72, Brandenburger Vorstadt e.V.  
+
 
Category
+
Das Marquisat hat seinen Namen nach [[Marquis d'Argens', Marquis d'|Marquis d'Argens']], der in 1741/42 in Potsdam als Kammerherr der Württemberg, Herzogin Maria Auguste von|Maria Auguste von Württemberg niederließ. Er bezog das Landhaus in  der Nachbarschaft Nachbarschaft des Königs Friedrich II., der ihn zu seinem Kammerherren mit einer jährlichen Pension von 1500 Reichstalern machte, zu denen später weitere 500 Reichstaler für Dienste in Akademie und Theater und etliche Sonderzuwendungen hinzukamen.
 +
 
 +
Im Frühjahr spielte d'Argens in Potsdam Theater. Er benötigte aber einen Souffleur, da ihn sein Erinnerungsvermögen im Stich ließ. Für Luise Ulrike, die "schwedische" Schwester Friedrichs II., schrieb er ein Theaterstück, das diese mit dem Titel L'Embarras de la cour versah. Innerhalb weniger Wochen kam es zum Bruch, zur Versöhnung und schließlich zur endgültigen Trennung von der Herzogin von Württemberg, die d'Argens gerne für drei weitere Jahre in Stuttgart wollte. Am 19. Mai 1742 erhielt d'Argens ein Beglaubigungsschreiben, das ihn als Geschäftsträger Württembergs beim Königreich Preußen auswies, Eine Funktion die er jedoch wahrscheinlich gar nicht hatte.
 +
 
 +
 
 +
[[Category:Villen und Bürgerhäuser]]
 +
[[Category:Kunst im öffentlichen Raum]]

Version vom 17. August 2006, 17:03 Uhr

An der Stelle des ehemaligen "Marquisats" an der Neustädter Havelbucht, zwischen Moschee und Kiewitt ist eine Skulptur zu sehen. Sie weist auf das ehemalige Marquisat hin. Dabei handelte es sich um ein ländliches Anwesen vor den Toren der Stadt. Voltaire weilte hier 1750-52. Lessing erschuf dort 1755 Miss Sarah Sampson. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es abgerissen.

Das Marquisat hat seinen Namen nach Marquis d'Argens', der in 1741/42 in Potsdam als Kammerherr der Württemberg, Herzogin Maria Auguste von|Maria Auguste von Württemberg niederließ. Er bezog das Landhaus in der Nachbarschaft Nachbarschaft des Königs Friedrich II., der ihn zu seinem Kammerherren mit einer jährlichen Pension von 1500 Reichstalern machte, zu denen später weitere 500 Reichstaler für Dienste in Akademie und Theater und etliche Sonderzuwendungen hinzukamen.

Im Frühjahr spielte d'Argens in Potsdam Theater. Er benötigte aber einen Souffleur, da ihn sein Erinnerungsvermögen im Stich ließ. Für Luise Ulrike, die "schwedische" Schwester Friedrichs II., schrieb er ein Theaterstück, das diese mit dem Titel L'Embarras de la cour versah. Innerhalb weniger Wochen kam es zum Bruch, zur Versöhnung und schließlich zur endgültigen Trennung von der Herzogin von Württemberg, die d'Argens gerne für drei weitere Jahre in Stuttgart wollte. Am 19. Mai 1742 erhielt d'Argens ein Beglaubigungsschreiben, das ihn als Geschäftsträger Württembergs beim Königreich Preußen auswies, Eine Funktion die er jedoch wahrscheinlich gar nicht hatte.