Nach Vorn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Die Skulptur wurde im Herbst 2005 von Vandalen so stark beschädigt, dass sie von der Künstlerin repariert werden musste, bevor sie am 29. April 2006 wieder feierlich aufgestellt werden konnte. Für die (Wieder-)Aufstellung stiftete die "Initiative pro Schiffbauergasse" 3000 Euro. Weitere 9000 Euro stellte das Land [[Brandenburg]] zur Verfügung. Auch die Chilenische Botschaft unterstützte das Projekt, indem sie die Flugkosten der Künstlerin übernahm. Da das endgültige Werk mehrere hunderttausend Euro kostet bittet die Stiftung "Initiative pro Schiffbauergasse" um Spenden.
 
Die Skulptur wurde im Herbst 2005 von Vandalen so stark beschädigt, dass sie von der Künstlerin repariert werden musste, bevor sie am 29. April 2006 wieder feierlich aufgestellt werden konnte. Für die (Wieder-)Aufstellung stiftete die "Initiative pro Schiffbauergasse" 3000 Euro. Weitere 9000 Euro stellte das Land [[Brandenburg]] zur Verfügung. Auch die Chilenische Botschaft unterstützte das Projekt, indem sie die Flugkosten der Künstlerin übernahm. Da das endgültige Werk mehrere hunderttausend Euro kostet bittet die Stiftung "Initiative pro Schiffbauergasse" um Spenden.
 +
 +
Nach Meinunung des Oberbürgermeisters von Potsdam, [[Jakobs,Jann|Jann Jakobs]] symbolisiert die Skulptur mit dem bezeichnenden Namen "Nach-Vorn" die Entwicklung der [[Schiffbauergasse]].
 +
 +
[[Category: Kunst im öffentlichen Raum ]]· [[Category:Brücken und Bahnhöfe]]

Version vom 2. Mai 2006, 15:26 Uhr

"Nach-Vorn" heißt eine Skulptur der chilenischen Künstlerin Alejandra Rudoff. Sie steht in der Berliner Vorstadt an der Auffahrt zur Humboldtbrücke, der Kreuzung Berliner Straße.

Das Kunstwerk "Nach-Vorn" wurde in einer Werkstadt in der Puschkinallee geschaffen.

Die Skulptur wurde im Herbst 2005 von Vandalen so stark beschädigt, dass sie von der Künstlerin repariert werden musste, bevor sie am 29. April 2006 wieder feierlich aufgestellt werden konnte. Für die (Wieder-)Aufstellung stiftete die "Initiative pro Schiffbauergasse" 3000 Euro. Weitere 9000 Euro stellte das Land Brandenburg zur Verfügung. Auch die Chilenische Botschaft unterstützte das Projekt, indem sie die Flugkosten der Künstlerin übernahm. Da das endgültige Werk mehrere hunderttausend Euro kostet bittet die Stiftung "Initiative pro Schiffbauergasse" um Spenden.

Nach Meinunung des Oberbürgermeisters von Potsdam, Jann Jakobs symbolisiert die Skulptur mit dem bezeichnenden Namen "Nach-Vorn" die Entwicklung der Schiffbauergasse