Nansenstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Erlöserkirche, im Frühjahr 2010

Die Nansenstraße befindet sich in der Brandenburger Vorstadt von Potsdam. Sie verbindet die Lennéstraße mit der Zeppelinstraße und führt dabei am Dr.-Rudolf-Tschäpe-Platz und der Erlöserkirche vorbei.

Geschichte

Die Nansenstraße wurde am Ende des 19. Jahrhunderts angelegt. Seit 1895 hieß sie Auguste-Viktoria-Straße nach der Kaiserin Auguste Viktoria (1858-1921). Seit 1945 ist die Nansenstraße nach dem norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen (1861-1930) benannt.

Jugendstil

Die Nansenstraße gilt als Kleinod des Jugendstils in Potsdam. Insgesam 13 Häuser in der Straße wurden zwischen 1904 und 1912 erbaut und weisen typische Merkmale dieses Baustils auf. Erhalten sind zum Beispiel Flurfenster mit farbigem Glas in der Nansenstraße 10. Fassaden sind zum Teil asymetrisch gestaltet wie in der Nansenstraße 13 und 14 oder die Fassade weist florale Gestaltungselemente auf (Nansenstraße 21).

Quellen