Nuthe-Schnellstraße

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Nuthe-Schnellstraße, auch Nuthestraße genannt, ist eine der Hauptverkehrsadern von Potsdam und ein Teil der Landstraße 40 (L 40). Die Schnellstraße beginnt in der Berliner Straße mit der Humboldt-Brücke, läuft zu einem großen Teil parallel zur Nuthe und endet kurz hinter der Autobahn 115 (A 115) am Güterfelder Kreuz, das auch als Güterfelder Eck bekannt ist. Dabei verbindet die Schnellstraße die Innenstadt mit den Stadtteilen Zentrum Ost, Babelsberg, Schlaatz, Drewitz und Stern-Drewitz-Kirchsteigfeld, und ermöglicht eine direkte Auffahrt zur Autobahn 115.

Geschichte

Die Nuthe-Schnellstraße wurde ursprünglich „Schnellstraße Nuthestraße“ genannt und entstand Ende der 1970er-Jahren unter Einbeziehung bereits vorhandener Straßen.

Ende 2006 wurde – zusammen mit dem Sanierungsbeginn der Humboldt-Brücke – damit begonnen, die Schnellstraße zu sanieren und zum Teil neu auszubauen.

Weitere Bilder

Weblinks