Pierre de Gayette

Aus PotsdamWiki
Version vom 1. Januar 2015, 15:28 Uhr von Der Nowaweser (Diskussion | Beiträge) (neu erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | ?Nachstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das ehem. Bibelhaus; 2013
altes Srändeshaus, 2013

Pierre de Gayette (* 1688; † 1747 in Potsdam) war ein deutscher Architekt und Hofbaumeister französischer Herkunft. Gayette gilt als der Schöpfer der beiden Stadterweiterungen von Potsdam.

Leben

1712 war Gayettes als Ingenieur-Leutnant und Kondukteur in Wesel. Als Ingenieur-Kapitän war er dann seit 1720 in Potsdam Hofbaumeister tätig. In der Zeit der Potsdamer Stadterweiterung durch König Friedrich Wilhelm I. entstanden in den Jahren von 1720 bis 1734 zahlreiche Bauwerke nach den Plänen von Gayette. Dazu zählen die Typenbauten in der Lindenstraße und am Nauener Tor, der Lange Stall (ohne Kopfbauten) und das Kirchenschiff der Heilig-Geist-Kirche. Für den neuen König Friedrich II. erstellte Gayette im Jahr 1745 eine Karte von Schloß Sanssouci und Umgebung sowie eine vom Ruinenberg. Desweiteren wurde ein neuer Fasanengarten westlich von Sanssouci von Gayette erarbeitet.


Bauwerke

Quellen

  • Hermann Heckmann: Baumeister des Barock und Rokoko in Brandenburg-Preußen. Berlin 1998, ISBN 3-345-00631-6
  • Saur: Allgemeines Künstlerlexikon. Band 50, 2006, ISBN 3-598-22790-6