PotsdamWiki Diskussion:Redaktion

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hallo und Willkommen auf der Diskussionsseite der PotsdamWiki-Redaktion.

Hier werden, neben allgemeinen redaktionellen Angelegenheiten, vor allem Löschanträge (LAs) sowie auch Überarbeitungsanträge (ÜAs) diskutiert. Spezialanträge, die besondere Rechte erfordern, können auf der Diskussionsseite der Administratoren gestellt werden.

Zudem können hier erledigte Themen-Abschnitte nach 30 Tagen ins Archiv geschoben werden, bis auf die letzten drei Abschnitte, um die Seite nicht ganz zu leeren.

Siehe auch

Für andere Themen, siehe

LA: Bild:Nikolaikirche; 1838.png

Wegen möglicher URV, oder genauer, wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Schutzrecht einer Verwertungsgesellschaft (in diesem Fall die SPSG Berlin-Brandenburg).[1] Soweit mir die SPSG bekannt ist (siehe auch Stickwort „Knipsgebühr“), sind diese Leute nämlich auch sehr daran interessiert, ihre Werke kommerziell zu verwerten, was meiner Ansicht nach bei diesem Bild hier mindestens eine Genehmigung erfordert.
--Konrad – 18:00, 22. Okt. 2010 (MESZ)

Habe gerade gesehen, daß das gleiche Bild schon einmal, jedoch in etwas schlechterer Qualität (siehe Bild:Nikolaikirche; 1838.jpg), hochgeladen wurde. Zudem gibt es das selbe Bild auch bei der Wikipedia noch einmal als Schwarz-Weiß-Version. Solange mir dazu aber keine anderen (verläßlicheren) Infos (als ein Bild bei der Wikipedia) vorliegen, sehe ich darin noch keinen Freifahrtschein für eine gemeinfreie Veröffentlichung hier im PotsdamWiki.
--Konrad – 18:27, 22. Okt. 2010 (MESZ)

Quelle korrigiert - - -> die sogenannte Knipsgebühr ist - nebenbei bemerkt - außer Kraft gesetzt
Löschung nicht notwendig.
--Der Nowaweser 13:10, 8. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Parkbrücke um 1920.jpg

Das Bild wird nicht mehr verwendet, da es durch eine detailiertere Version ersetzt wurde.
--Konrad – 11:52, 7. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Volmer, Max.jpg

Mögliche URV, da die Schutzfrist von 70 Jahren[2] noch nicht erreicht ist und dazu keine Genehmigung für eine Veröffentlichung im PotsdamWiki bekannt ist.
--Der Nowaweser 13:25, 8. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Stadtschloß & Nikolaikirche, 1945.jpg

Die Bilder werden nicht mehr verwendet, da sie durch bessere Versionen (1‎ und 2) ersetzt wurden.
(Der vorstehende Beitrag stammt von Der Nowaweser – 16:48, 10. Nov. 2010 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

Habe nun die beiden LAs getrennt und dabei jeweils die nicht passenden Stellen gestrichen (siehe auch nachfolgender LA).
--Konrad – 08:34, 17. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Hauptbahnhof 1850.jpg

(Alte Überschrift: „LA: Bild:Hauptbahnhof; 1850.jpg“)

Die Bilder werden nicht mehr verwendet, da sie durch bessere Versionen (1‎ und 2) ersetzt wurden.
(Der vorstehende Beitrag stammt von Der Nowaweser – 16:48, 10. Nov. 2010 (MESZ) – und wurde nachträglich signiert.)

Der vorstehende Beitrag wurde nachträglich vom vorhergehenden Themenabschnitt getrennt.[3]

Meiner Ansicht nach ist Bild:Hauptbahnhof; 1850.jpg (mit Punktkomma) besser als Bild:Hauptbahnhof 1850.jpg, da ersteres eine höhere Auflösung hat und zudem auch einen größeren Bildausschnitt bietet. Habe den LA daher nun an das zweite, weniger gute Bild gesetzt.[4]
--Konrad – 08:34, 17. Nov. 2010 (MEZ)

Korrekt! Das Bild mit Semikolion hatte ich extra wegen der besseren Qualität hochgeladen. Ich habe bei meinem LA die Bilder verwechselt.
--Der Nowaweser 16:57, 18. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Schenkungsurkunde von König Otto III..jpg (erl., gelöscht)

Bild kann gelöscht werden, wurde durch ein besseres Bild ersetzt.
--Der Nowaweser 15:41, 11. Nov. 2010 (MEZ)

Wurde heute vom Nowaweser (etwas voreilig) gelöscht.
Anmerkend sei hier noch genannt, daß die Begründungen dazu künftig bitte etwas nachvollziehbarer gestaltet werden sollten. Das Bild von der nun gelöschten Urkunde hier war z.B. nicht von dir, Nowaweser, und der Autor der Urkunde hatte mit dem hochgeladenen Bild wohl auch schon lange nichts mehr zu tun.
Zudem sollten die Löschanträge im Allgemeinen bitte erst nach 30 Tagen entschieden werden, damit auch andere genug Zeit haben, sich an den Diskussionen zu beteiligen (siehe dazu auch hier ganz oben, sowie unter Hilfe:Löschantrag).
--Konrad – 16:01, 29. Nov. 2010 (MEZ)

Jep, sorry. Habe ich übersehen.
--Der Nowaweser 16:15, 29. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Kunckel, Johann.jpg (erl., gelöscht)

Bild kann gelöscht werden, da durch besseres Bild ersetzt.
--Der Nowaweser 17:39, 11. Nov. 2010 (MEZ)

Wurde heute von Der Nowaweser gelöscht.
--Konrad – 15:46, 29. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Logo von Motor Babelsberg.jpg

Bild kann gelöscht werden, da besseres Bild‎ eingepflegt wurde.
--Der Nowaweser 18:10, 11. Nov. 2010 (MEZ)

Bin gegen eine Löschung, da es sich hier um zwei verschiedene Logos oder Wappen handelt. Zudem ist das zur Löschung vorgeschlagene Wappen die aktuelle Version vom Sportverein, im Gegensatz zur (ver)alte(ten) Version der ehemaligen Betriebssportgemeinschaft. Das aktuelle Wappen sollte aber tatsächlich mal in einer qualitativ besseren Version hochgeladen werden (siehe auch [5] und [6]).
--Konrad – 09:56, 17. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Logo des SVB 03.jpg

Bild kann gelöscht werden, da besseres Bild eingepflegt wurde.
--Der Nowaweser 18:35, 11. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Logo SVB.png

Bild kann gelöscht werden, da besseres Bild eingepflegt wurde.
--Der Nowaweser 13:57, 12. Nov. 2010 (MEZ)

Nachtrag zur Wiki-Werkstatt vom 16.11.2010

Hallo an alle, die gestern dabei waren.
Soweit ich sehe wurden nun alle Test-Änderungen von gestern entfernt. Und wie auch gestern bereits angesprochen, kann hier – auf dieser Diskussionsseite – jeder Anmerkungen, Fragen und Verbesserungsvorschläge notieren. Also seit mutig, denn nur so kann ein Wiki funktionieren.
Mit besten Grüßen
--Konrad – 11:49, 17. Nov. 2010 (MEZ)

Dabei ist mir auch aufgefallen, daß die PotsdamWiki:Hilfe noch nicht ausreichend ist. Wer also dabei helfen will diese zu ergänzen und zu verbessert, damit die Leute auch beim PotsdamWiki bleiben und nicht z.B. zur Wikipedia abwandern, der möge seine Vorschläge bitte auf der Diskussionsseite dort, unter „PotsdamWiki Diskussion:Hilfe“, vorbringen.
--Konrad – 09:04, 23. Nov. 2010 (MEZ)

Formulierung „im Potsdamer Stadtteil Beispiel Vorstadt“ oder „in der Beispiel Vorstadt von Potsdam“

Weil zu der Formulierung „in der Beispiel Vorstadt von Potsdam“ nun schon zu mindestens drei Artikeln[7] [8] [9] die selbe Frage gestellt wurde und diese auch andere Artikel betrifft, notiere ich meine Antwort dazu nun hier.
An Stelle von „im Potsdamer Stadtteil Beispiel Vorstadt“ ist es besser „in der Beispiel Vorstadt von Potsdam“ zu schreiben, weil in der ersten Formulierung eine unnötige Wiederholung vorkommt.
--Konrad – 07:57, 27. Nov. 2010 (MEZ)

LA: Bild:Walter-Klausch-Straße.jpg

Wegen URV, siehe auch PotsdamWiki Diskussion:Redaktion/Archiv/2009#LA: Bild:Platz der Einheit.JPG (erl., gelöscht).
--Konrad – 09:12, 27. Nov. 2010 (MEZ)

Rechtschreibung: „charakteristisch“ oder „karakteristisch“?

Wollen wir wirklich immer der sogenannten Deutschen Rechtschreibung folgen, die vom „Rat für deutschen Rechtschreibung“ eigentlich nur vorgeschlagen oder empfohlen wurde? Heute ist mir z.B. wieder das meiner Meinung nach schon lange veraltete „charakteristisch[10] aufgefallen, welches eigentlich mit einem k am Anfang geschrieben werden sollte, da es meiner Erfahrung nach im Sprachraum in und um Potsdam in der Regel nicht (wie z.B. chinesisch) mit einem ch sondern eben mit einem k gesprochen wird.
--Konrad – 16:58, 29. Nov. 2010 (MEZ)

Nichts für ungut, aber diese Deutsche Rechtschreibung ist keine „sogenannte“, sondern die einzig wahre (wenn ich mich mal so ausdrücken darf). Es ist die vorgegebene Norm, nach der wir schreiben sollten. Nicht von ungefähr basiert der Deutschunterricht in der Schule auf diese Norm. Und in einem Nachschlagewerk sollten wir uns dieser Norm auch unterwerfen. Es könnte junge Menschen verwirren, wenn sie eine andere Schreibweise vorfinden, als sie selbst gelernt haben oder sich diese falsche Schreibweise annehmen. Als Ergebnis gibt es vielleicht eine schlechte Note und Schuld daran ist potsdamwiki. (Ich weiß, etwas übertrieben.) Aber auch Nutzer, die der deutschen Sprache nicht oder unzureichend beherrschen, könnten Probleme bekommen. Diese Menschen werden beim Übersetzen kaum Hilfe bekommen. Denn die Wörterbücher und Übersetzungsprogramme richten sich auch nach der Deutschen Rechtschreibung.
Was die Orientierung der Schreibweise nach der Sprechweise (Phonetik) angeht, muß ich dies entschieden ablehnen. Wenn wir Wörter wie Charakter nun mit „k“ schreiben, nur weil wir es als „k“ sprechen, dann müßte einiges geändert werden. Das Wort Ware (Handelsgut) müßte mit Doppel-A geschrieben werden (siehe Waage - langes A); Theater müßte ohne „h“ geschrieben werden und Straße müßte mit „h“ geschrieben werden, wegen dem langen „a“.
Wenn die Deutsche Rechtschreibung auch nur eine Norm ist, so sollten wir uns dennoch danach richten. Denn fast alle Menschen richten sich (oder versuchen es zumindest) nach den Normen ihrer Rechtschreibung. Dabei sollte, darf und kann es nicht nach dem persönlichen Empfinden Einzelner gehen. (Bitte nicht als persönlichen Angriff auffassen) Auch wenn die Logik dahinter - Charakter mit „k“ zu schreiben - richtig ist.
--Der Nowaweser 12:15, 2. Dez. 2010 (MEZ)

Erstmal ist es allein schon Ansichtssache, ob dieses charakteristisch (sowie auch alle anderen Worte, die mit k gesproch aber in der Regel mit irgendwelchen anderen Buchstaben geschrieben werden) überhaupt als deutsches Wort oder doch wohl eher noch als Fremdwort, jedoch keinesfalls als angepaßtes Lehnwort, anzusehen ist (siehe auch PotsdamWiki Diskussion:Redaktion/Archiv/2010#Fremdwörter). Dann trägt diese Norm – wie du es nennst – meiner Ansicht nach schon von sich aus genug zur Verwirrung bei, da, wie in diesem Beispiel hier ja wieder einmal sehr schön zu sehen ist, die gesprochene deutsche Sprache nicht mehr viel mir der gespriebenen Sprache zu tun hat. Und um diesen ganzen Unsinn irgendwie wieder richtig zu stellen, werden hin und wieder mal neue Alphabete (wie z.B. das IPA) erfunden, anstatt die tatsächlich verwendete Sprache anständig zu pflegen (wie es z.B. die Franzosen oder wohl auch die Engländer vorbildlich machen) – also das Gesprochene und Geschriebene wirklich richtig zusammenzuführen oder so gut wie möglich in Harmonie zu vereinen. Zudem ist diese Norm schon seit Jahren (wohl etwa seit der Wende, außer für Schulen und Behörden) nicht mehr bindend und im allgemeinen lediglich als Empfehlung zu verstehen.[11] Aber wie das mit solchen Normen eben so ist, nur wenige mögen sie wirklich,[12] doch viel zu viele folgen ihr (wie die Lemminge). Und am Ende haben wir nur irgend ein Kauderwelsch, das noch immer als deutsche Sprach bezeichnet wird. Das ist doch eigentlich nur noch lächerlich, oder? Und eigentlich sollte sowas auch verboten werden, wenn man bedenkt, daß unsere Kinder mit diesem Unsinn immer weiter vergiftet werden und ihnen immer wieder aufs neue eingeredet wird, daß sie doch besser Englisch oder irgendwelche anderen Fremdsprachen lernen sollen.
--Konrad – 12:04, 4. Dez. 2010 (MEZ)

Irgendwie habe ich den Eindruck, als könnte sich Konrad nicht mit seiner Muttersprache identifizieren :-) Selbstverständlich ist es manchmal nicht einfach mit der Sprache. Wenn ich an deine Beispiele (Englisch, Französisch) als Vorbild denke, kann ich nur sagen: das Schreiben des gesprochenen Wortes ist im Deutschen wesentlich einfacher. Die Deutsche Rechtschreibung dient uns doch zur gegenseitigen Verständigung. Wenn mann schreibt, wie man spricht, kommen Sätze, wie "moa gä hemm" (Wir gehen nach Hause) heraus. Das mag für regionale Verständigung ja ausreichen, aber in Norddeutschland dürfte es Probleme geben. Und wie oben bereits erwähnt, müßten dann auch deutsche Wörter wie Ware (Handelsgut) anders geschrieben werden.
Und die Verwendung von Fremdwörtern ist - bis zu einem bestimmten Punkt - ja auch zwingend notwendig, wie diese Liste an Fremdwörtern beweist.
--Der Nowaweser 15:00, 6. Dez. 2010 (MEZ)

Zitat vom Nowaweser: „Irgendwie habe ich den Eindruck, als könnte sich Konrad nicht mit seiner Muttersprache identifizieren“ Nein, das genaue Gegenteil ist der Fall, ich identifiziere mich gerade sehr für meine Mutter- oder noch besser Heimatsprache und bekomme immer wieder einen dicken Hals, wenn ich sehe wie diese angeblich richtig geschrieben werden soll. Meine persönliche Ansicht soll aber nicht das Thema hier werden.
Dann stimme ich dir soweit zu, bis Zitat: „Wenn mann schreibt, wie man spricht, kommen Sätze, wie "moa gä hemm" (Wir gehen nach Hause) heraus.“ Da bringst du aber ein paar Dinge durcheinander, denn was du als Beispiel angegeben hast, ist nur ein Dialegt (vermutlich Bairisch oder so), der hier im PotsdamWiki normalerweise doppelt keine Rolle spielt. Denn zum einen verwenden wir hier normalerweise das sogenannte Hoch- oder Standard-Deutsch und zum anderen verwenden wir, wenn überhaupt, unseren eigenen (Potsdamer) Dialegt, was meiner Ansicht nach eigentlich auch in unserem eigenen und im Interesse vom Kulturstadtverein sein sollte.
So, um die Diskussion wieder zum eigentlichen Thema zurückzuführen, schlage ich hier – neben der meiner Ansicht nach richtigeren Schreibweise „karakteristisch“ (die übrigens, so wie der „Kontainer“, sehr wahrscheinlich auch schon einmal vom Duden anerkannt wurde)[13] – vor, das Wort einfach z.B. in „kennzeichnend“ oder „markant“ zu übersetzten.
--Konrad – 12:10, 7. Dez. 2010 (MEZ)

Wenn du dich so mit deiner Muttersprache identifizierst, warum akzeptierst du dann nicht, daß jede Sprache, auch die deutsche, einer dynamischen Entwicklung unterliegt? Die verschiedenen Sprachen beeinflussen sich, es kommen neue Wörter hinzu und einige verschwinden aus dem Sprachgebrauch. So wie im Deutschen viele Fremdwörter fester Bestandteil sind, so haben auch viele Fremdsprchen deutsche Wörter intigriert. Das ist nun mal so und das muß man akzeptieren. Die deutsche Sprache besteht nach meinem Eindruck zu 50% aus Worten einer fremden Sprache. Eine Liste an Fremdwörtern hatte ich bereits angeführt. Viele Wörter sind dort nicht aufgeführt, weil so viele Wörter als deutschen Ursprungs angesehen werden. Zum Beispiel: Apfel, Birne, Keller, Fenster. Diese stammen alle aus dem Lateinischen. Das Automobil ist aus zwei Fremdwörtern zusammen gesetzt. Und so weiter.
Eigenartig finde ich, daß du das "Fremdwort" Charakter mit dem Fremdwort markant ersetzen willst.
Bezüglich deiner Schreibweise mit "k" kann ich nur sagen: was Millionen Menschen schreiben kann nicht falsch sein. Unakzeptalbel ist es aber, wenn ein Einzelner eine andere Schreibweise aus persönlichen Gründen vorzieht und diese Schreibweise als Maßstab für andere hinzustellt.
--Der Nowaweser 00:38, 8. Dez. 2010 (MEZ)

Ich bitte Euch, die allgemein gültige deutsche Rechtschreibung zu akzeptieren und nicht mehr zu diskutieren. Beim PotsdamWiki geht es um Inhalte in einer klar verständlichen Sprache. Sollten hier eigenwillige Abwandlungen zur gültigen Regelung Anwendung finden, dann wirken sie fehlerhaft. Bitte denkt an die zahlreichen jungen und alten Leser, die wir nur unnötig verwirren würden. Individuelle Ansichten können im Privaten gepflegt werden, aber nicht in einer repräsentativen Online-Enzyklopädie. --Mahrla 13:31, 8. Dez. 2010 (MEZ)


Quellenangaben in Übersichts-Artikeln

Bei Übersichts-Artikeln (wie z.B. zum 14. Jahrhundert) bitte die Quellenangaben nur in der Zusammenfassung (als URL oder ggf. auf den dortigen Diskussionsseiten) angeben, da derartige Artikel sonst natürlich ihre Übersichtlichkeit verlieren. Und die vollständigen oder ausführlichen Quellenangaben sollten dann bitte nur in den dazu passenden (Ziel-)Artikeln eingefügt werden, wo die Themen selbst ausführlich behandelt werden. So gehört z.B. alles wichtige was die Stadt Potsdam betrifft natürlich in den Artikel Potsdam und Nebensächlichkeiten wie etwa die Straßen- oder Stadtbeleuchtung sollten dann zu gegebener Zeit in eigene Artikel (wie z.B. unter Stadtbeleuchtung Potsdam) ausgelagert oder (je nach Sichtweise) entsprechend eingearbeitet werden.
--Konrad – 15:54, 4. Dez. 2010 (MEZ)