Puschkinallee 7

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Villa in der Puschkinallee 7, Sommer 2007

Die Villa Puschkinallee  7 befindet sich in der Nauener Vorstadt von Potsdam.

Geschichte

Die Villa wurde für den Hofmaurermeister Heinrich Zech in den Jahren 1873 bis 1874 gebaut. Wahrscheinlich war er auch der Baumeister. Das Haus kombiniert einen massiven Baukörper mit einem Villenturm, jedoch hat das Gesamtbauwerk nicht die Leichtigkeit, wie das zum Beispiel beim Eckhaus Reiterweg/Jägerallee der Fall ist.

Die Villa wurde etwa bis zum Sommer 2005 von der Stadt Potsdam als Depot des Potsdam-Museum genutzt und seit dem von der Stadt zum Verkauf angeboten. Für das Museum wurde nach jahrelangem Streit auf der Insel Hermannswerder ein neues Depot gebaut, so dass im Jahr 2006 die Bestände von der Puschkinallee ausgelagert werden sollten und die Villa seit dem saniert werden könnte.

Quellen

Q
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Quellen ausgestattet. Im Zweifelsfall können daher die fraglichen Angaben gelöscht werden. Hilf bitte dem PotsdamWiki, indem du die Angaben recherchierst und gute Quellen einfügst. Zum Abschluß entferne bitte diese Warnmarkierung.

Begründung: Quellen fehlen