Samuel Gerlach

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Samuel Gerlach (* 1711 in Potsdam; † 28. März 1786 in Potsdam) war Lehrer, Schriftsteller, Stadthistoriker.

Geschichte

Samuel Gerlach wurde am 24. Januar 1809 in Potsdam geboren. Nach dem Schulbesuch studierte er in Halle Theologie und Pädagogik, welches er mit der Magisterwürde abschloß. Als er im Jahr 1737 nach Potsdam zurückkehrte, fand Gerlach ein Unterkommen als Lehrer an der Nikolai-Schule, die sich unmittelbar neben der Nikolaikirche am Alten Markt befand. Als am 18. August 1739 die Große Stadtschule eingeweiht wuede, erhielt Gerlach den Posten eines Konrektors. Eine Kabinettsorder von König Friedrich Wilhelm I. vom 02.02.1738 befahl nicht nur den Bau dieser Schule sondern legte auch fest, über welche Vorausstezungen die künftigen Mitarbeiter verfügen sollten. Da Gerlach diese Vorgaben besaß, wurde er Konrektor. Von 1744 bis 1784, wo er in den Ruhestand trat, war Gerlach dann Rektoren dieser Schule.

Samuel Gerlach arbeitete neben seinem Beruf an der Geschichte seiner Heimatstadt Potsdam. Bei der Aufarbeitung vielen viele Notizen an, die Gerlach veröffentlichen wollte. Leider ist er dazu nicht mehr gekommen. Erst nach seinem zu frühen Tod veröffentlichte der Verein für die Geschichte Potsdams (einem Vorläufer des heutigen Potsdam Museums) Gerlachs Unterlagen unter dem Titel "Collectaneen" in den vereinsinternen Mitteilungen.

Samuel Gerlach starb am 7. März 1867 in Potsdam und wurde auf dem Friedhof Bornstedt beigesetzt. Die Grabstätte ist jedoch nicht erhalten geblieben.

Quellen