Schauspielerkaserne

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Schauspielerkaserne, Ende 2008

Die ehemalige Schauspielerkaserne, auch Logierhaus genannt, befindet sich in der Innenstadt von Potsdam, in der Posthofstraße Nummer 22. Das Gebäude wurde im 18. Jahrhundert für das Königliche Schauspielhauses gebaut, nach der Wende unter Denkmalschutz gestellt und dient heute als Wohnhaus.

Geschichte

Die Schauspielerkaserne wurde im Jahr 1796, nach den Plänen von Carl Gotthard Langhans oder Michael Philipp Daniel Boumann, im frühklassizistischen Baustil errichtet. Sie diente den Schauspielern des Königlichen Schauspielhauses als Quartier. Da die Schauspielern und Sängern meist aus Berlin angereist kamen und ihnen eine Rückfahrt am Abend nicht zugemutet werden sollte, wurde ihnen hier Unterkunft und Verpflegung angeboten.

Den Zweiten Weltkrieg überstadt das Gebäude unbeschadet. Der Nutzung als Mietwohnhaus bis Mitte der 1990er Jahre folgte ein jahrelanger Leerstand, bis das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt, im Jahr 2008 saniert und darauf hin wieder als Wohnhaus eingerichet wurde.

Weitere Details

Relief über dem Eingang, im Herbst 2008

Das Bogenrelief über dem Eingang entstand nach einem Entwurf von Johann Gottfried Schadow und wurde von den Brüdern Johann Christoph und Michael Christoph Wohler ausgeführt. Es zeigt Apoll mit den Musen. Die linke Seite stellt die Tragödie dar – einen Krieger, der sich in sein Schwert stürzt. Die rechte Seite symbolisiert die Komödie durch jubilierende Musiker.

Quellen